Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Uschi Glas: Hass-Mails wegen Einsatz für Corona-Impfung

Uschi Glas: Hass-Mails wegen Einsatz für Corona-Impfung

Archivmeldung vom 13.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Uschi Glas (2021) Bild: R. Ferrantin Fotograf: R. Ferrantin
Uschi Glas (2021) Bild: R. Ferrantin Fotograf: R. Ferrantin

Die Schauspielerin Uschi Glas sieht sich wegen ihrer Teilnahme an der Impf-Werbekampagne der Bundesregierung einer Welle von Hass-Mails ausgesetzt. Sie werde "schwerst beleidigt", sagte Glas bei "19 - die Chefvisite": "Unvorstellbar, was das für eine Masse ist." Allein auf YouTube finden sich unter dem Spot mit Glas über 2000 Kommentare.

Die Schauspielerin weiter: "Man muss einen guten Magen haben." Sie werde sich jetzt beraten lassen, wie sie auf Drohzuschriften reagieren soll. Die Anfeindungen stimmten sie traurig, "aber umso mehr muss man kämpfen". Dass Krankheiten wie Kinderlähmung oder die Pocken durch Impfungen verschwunden seien, "realisieren viele Menschen heute nicht mehr". Glas tritt in einem Werbespot der Kampagne #ÄrmelHoch auf, mit der das Bundesgesundheitsministerium für die Teilnahme an der Corona-Impfung wirbt.

Die Schauspielerin setzt sich mit ihrem Verein "Brotzeit" für Kinder ein, der sie in Schulen mit einem kostenlosen Frühstück versorgt. Glas stellt fest: "Gerade die Kleinen haben nach dem Lockdown nahezu alles vergessen, was sie gelernt haben." Viele Kinder mit Migrationshintergrund sprächen "kein Wort Deutsch mehr". Für umso wichtiger hält sie das Erlebnis des gemeinsamen Essens vor dem Unterricht. Manche hätten "noch nie mit Messer und Gabel gegessen" und wüssten nicht, "was es bedeutet, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen". Glas betonte, dass ihr Verein Schulen in sozialen Brennpunkten identifiziere, an denen das Frühstücksangebot dann allen Kindern offenstehe. "Das verhindert Stigmatisierung", so Glas.

Quelle: DUB UNTERNEHMER-Magazin (ots)


Videos
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kiel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige