Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien ZDF trauert um Anneliese Rothenberger

ZDF trauert um Anneliese Rothenberger

Archivmeldung vom 25.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Anneliese Rothenberger Bild: ZDF und Max Kohr
Anneliese Rothenberger Bild: ZDF und Max Kohr

Das ZDF trauert um die Opernsängerin Anneliese Rothenberger, die am Wochenende im Alter von 83 Jahren gestorben ist.

ZDF-Intendant Markus Schächter würdigte die Sopranistin als Wegbereiterin der klassischen Musik im Fernsehen: "Anneliese Rothenberger war nicht nur eine der erfolgreichsten deutschen Sängerinnen der Nachkriegszeit, von der Kritik gelobt und vom Publikum geliebt. Sie hat auch als eine der Ersten - wie außer ihr vielleicht nur Herbert von Karajan - die Möglichkeiten des Mediums Fernsehen für die Musik erkannt und konnte Generationen für Musik begeistern. Als Gastgeberin zahlreicher ZDF-Unterhaltungssendungen hat sie in den siebziger und achtziger Jahren der klassischen Musik im Fernsehen ein Millionenpublikum gewonnen. Wir haben Anneliese Rothenberger viel zu verdanken."

Anfang der siebziger Jahre startete Anneliese Rothenberger eine zweite Karriere als Moderatorin im ZDF. Als Gastgeberin in den Sendungen "Traumland Operette", "Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre", "Anneliese Rothenberger stellt vor" sowie in "Melodien für Millionen" und im "ZDF-Sonntagskonzert" nutzte sie ihre Popularität und ihr Können, um der klassischen Musik auch im Fernsehen zu großen Publikumserfolgen zu verhelfen. Zuletzt war Anneliese Rothenberger am 26. Oktober 2003 im ZDF aufgetreten, als sie im Konzerthaus Dortmund den ECHO Klassik für ihr Lebenswerk in Empfang nahm.

Quelle: ZDF

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte police in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen