Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Desinformationen über Covid-19-Impfungen - YouTube kündigt Kampf dagegen an

Desinformationen über Covid-19-Impfungen - YouTube kündigt Kampf dagegen an

Archivmeldung vom 15.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt

Das dem amerikanischen Konzern Google gehörende Videoportal YouTube hat das Verbot von Desinformationen über Covid-19-Impfungen verkündet. Dies berichtet unter anderem die Zeitung „The Guardian“ unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens.

Weiter berichtet das online Magazin "Sputnik": " „Es kann sein, dass wir schon bald einen Covid-19-Impfstoff haben. Deshalb sorgen wir für die richtige Politik zur Löschung von Desinformationen, die mit einem Covid-19-Impfstoff verbunden sind“, so ein Sprecher von YouTube.

Am 13. Oktober hatte Facebook erklärt, dass es alle Anzeigen auf seinen Seiten verbieten wolle, die sich gegen Impfungen aussprechen.

Facebook will nach eigenen Angaben aber weiterhin solche Anzeigen zulassen, die bestimmte Maßnahmen von Regierungen im Zusammenhang mit Impfungen kritisieren.

Das Virus Sars-CoV-2 wurde erstmals Ende Dezember in China entdeckt und breitete sich innerhalb von wenigen Monaten über den Globus aus. Das Epizentrum der neuartigen Krankheit war die Stadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei. Am 11. März stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch der Infektion als Pandemie ein.

In Russland wurden zwei Impfstoffe gegen das Coronavirus registriert. In den USA laufen derzeit klinische Tests an Impfstoffen gegen das Coronavirus, die von Unternehmen wie Moderna, Pfizer und Astrazeneca entwickelt wurden. "

Quelle: Sputnik (Deutschland)


Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte maat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige