Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien WDR will Callcenter schließen - Neuer Dienstleister gesucht

WDR will Callcenter schließen - Neuer Dienstleister gesucht

Archivmeldung vom 12.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Der Westdeutsche Rundfunk wird Ende 2018 sein Callcenter schließen. Das berichtet das Hamburger Medienmagazin 'new business' in seiner am Montag (14.8.) erscheinenden Ausgabe. Das von der WDR-Werbetochter mediagroup GmbH betriebene Callcenter im Kölner Mediapark beschäftigt nach Angaben des Betriebsrates 60 Vollzeitkräfte, hinzu kommen viele Teilzeitbeschäftigte.

Für die Schließung des Callcenters wurden im Konzernabschluss 2016 der Firma laut 'new business' vorsorglich Rückstellungen in Höhe von zwei Millionen Euro gebildet. Die Sparmaßnahme des Senders hängt mit der von der früheren nordrhein-westfälischen Landesregierung durchgesetzten Reduzierung der Hörfunkwerbung im WDR zusammen, die zu Umsatzeinbußen führt.

Welcher Dienstleister ab 2019 die umfangreichen Aufgaben des Callcenters übernehmen wird, hängt nach Angaben eines WDR-Sprechers vom Ausgang eines entsprechenden Wettbewerbsverfahrens ab. Die Mitarbeiter des Callcenters nehmen beinahe rund um die Uhr überwiegend Anrufe der Hörer der Radioprogramme 1Live, WDR 2 und WDR 4 entgegen.

Quelle: new business (ots)