Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Harry Belafonte: "Konnte früher nicht einmal Noten lesen"

Harry Belafonte: "Konnte früher nicht einmal Noten lesen"

Archivmeldung vom 13.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Harry Belafonte auf dem Tribeca Film Festival 2011
Harry Belafonte auf dem Tribeca Film Festival 2011

Foto: David Shankbone/
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Erst war er Schauspieler: 1946 besuchte Harry Belafonte in New York den "spannendsten Theater-Workshop der Stadt", Mitschüler waren Marlon Brando, Tony Curtis, Walter Matthau und Rod Steiger. Dann überredeten befreundete Musiker, darunter Saxophonist Lester Young, den Sohn jamaikanischer Einwanderer zu einem Auftritt in einem Jazzclub - eine unvergleichliche Karriere begann.

"Dabei konnte ich früher nicht einmal Noten lesen", verriet der nun 85-Jährige dem "Flyjournal". Nirgendwo sonst, so der Weltstar im Bordmagazin der Fluggesellschaft TUIfly weiter, habe er so treue Fans gehabt wie in Deutschland, wo er 1958 zum ersten Mal auftrat.

Da habe er auf der Bühne des Berliner Titania-Palastes "Hava Nagila" angestimmt und erlebt, wie das ganze Publikum das jüdische Volkslied mitsang. Das sei für ihn das Zeichen gewesen, "dass sich Deutschland in die richtige Richtung entwickelt."

Quelle: ideenews GmbH & Co KG (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: