Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Berlin ist führender Standort für Webvideo-Produktionen

Berlin ist führender Standort für Webvideo-Produktionen

Archivmeldung vom 11.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Shininess / pixelio.de
Bild: Shininess / pixelio.de

Immer mehr Webvideo-Produktionen erobern den Markt und die Branche entwickelt sich zusehends. Erstmals wurde in einer aktuellen Studie der TH Köln, der Hochschule Mainz und der European Web Video Academy - im Auftrag der Düsseldorfer Senatskanzlei - eine Erhebung der Unternehmen in Deutschland vorgenommen. Klarer Standort-Sieger ist Berlin: Von den Produzenten mit mindestens 50.000 Abonnenten sitzen 246 Unternehmen in Berlin. Gefolgt von Köln mit 140, Hamburg mit 111, München mit 60 und Frankfurt mit 59 Unternehmen.

Ausschlaggebende Standortfaktoren in Berlin waren laut den Befragten eine höhere allgemeine Attraktivität und ein stärker ausgeprägtes digitales Ökosystem.

Medienboard-Geschäftsführer Helge Jürgens: "Die Webvideo-Produktion gewinnt kontinuierlich an wirtschaftlicher Relevanz. Die Veränderungen der Distributionswege veranlassen Produzenten immer häufiger, ihre Inhalte auch auf neue Plattformen wie z.B. Instagram zu platzieren, um junge Zielgruppen zu erreichen. Um diese neuen Entwicklungen zu unterstützen und den Standortvorteil Berlins auszubauen, förderte das Medienboard mit "Vice snappt bunt" erstmalig ein Community-basiertes Snapchat-Format und mit "Die Eule" eine Instagram-Serie."

Weitere Informationen und Ergebnisse der Studie finden Sie hier: https://www.dwdl.de/magazin/72672/nrwlandesregierung_laesst_webvideobranche_vermessen/?utm_source=&utm_medium=&utm_campaign=&utm_term=

Quelle: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dallas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige