Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Nach Krebserkrankung: Michael Douglas hat vor nichts mehr Angst

Nach Krebserkrankung: Michael Douglas hat vor nichts mehr Angst

Archivmeldung vom 19.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Michael Douglas
Michael Douglas

Foto: David Shankbone
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Schauspieler Michael Douglas lebt nach seiner Krebserkrankung angstfrei. "Ich habe einen Vorteil, seitdem ich an Krebs erkrankt war", sagt der 68-jährige US-Star im Gespräch mit dem "Zeit-Magazin". "Ich habe den Krebs überstanden. Ich habe vor nichts mehr Angst im Leben."

Vor zwei Jahren hatte Douglas bekanntgegeben, dass er unter Kehlkopfkrebs litt. Er hatte sich einer Chemotherapie unter­zogen, der Krebs ist seitdem nicht zurückgekehrt. Zu der Aufregung über seine Äußerung im "Guardian", dass dieser Krebs durch Oralsex entstehen könne, sagte Douglas: "Das Letzte, was ich tun wollte, war, meine Frau zu beschämen. Das hatte nichts mit ihr zu tun. Ich war bereits 55 Jahre alt, als ich sie kennengelernt habe. Wenn ich wüsste, woher ich meinen Krebs bekommen habe, hätte ich den Nobelpreis verdient. Aber ich weiß, dass das Virus, das ich habe, den Krebs, den ich hatte, auslösen kann. Und dass man dieses Virus durch Oralsex bekommt."

Nicht nur die Krankheit habe Douglas in der letzten Zeit umgetrieben. "Wie Sie wissen, sitzt mein Sohn Cameron im Gefängnis. Er war Drogendealer, also hat er eine Strafe verdient. Aber er hat mit Drogen gehandelt, um seine Heroinsucht zu finanzieren. Es ist ein Teufelskreis: Sie verurteilen dich, du gehst ins Gefängnis, und dort gibt es mehr Drogen als je zuvor. Und wenn du im Gefängnis mit Drogen erwischt wirst, verlängern sie die Strafe."

Ab dem 3. Oktober ist Douglas in dem Kinofilm "Liberace" zu sehen - er spielt den Pianisten Wladziu Valentino Liberace, in Amerika einer der bekanntesten Entertainer des 20. Jahrhunderts, der mit Musikshows im Fernsehen und in Las Vegas berühmt wurde. "Ich spiele zum ersten Mal einen Menschen, den es wirklich gab. Diese Verantwortung war neu für mich, weil sich viele noch an ihn erinnern können", sagte Douglas. "In anderen Ländern ist Liberace unbekannt, aber in den sechziger und siebziger Jahren war er in Amerika größer als Elvis."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rabatt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen