Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Netflix-Chef will von Disney lernen

Netflix-Chef will von Disney lernen

Archivmeldung vom 11.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.09.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Netflix: Viele Kunden in den USA schalten ab
Netflix: Viele Kunden in den USA schalten ab

Bild: unsplash.com/freestocks.org

Netflix-Chef Reed Hastings will von seinem Konkurrenten Disney lernen: "Wir bewundern Disney, wir haben Respekt vor Disney – und wir wollen besser werden als Disney", sagte Hastings dem "Handelsblatt".

Der Aufbau von Franchises, wie es Disney etwa mit der Marvel-Superheldenwelt "Avengers" oder dem Film "Die Eiskönigin" gelungen ist, werde für Netflix künftig eine größere Rolle spielen. Dabei gelte es, den finanziellen Nutzen der Filme und Serien über den Verkauf von Fanartikeln zu erhöhen.

Beispielsweise die Serien "Stranger Things", "The Witcher" oder die Superheldenserie "The Umbrella Academy" seien Netflix-Produktionen, die sich als Franchises eignen, so der Firmenchef. Netflix hat 193 Millionen Abonnenten in 190 Ländern und ist damit weltweiter Marktführer. Hastings sieht den Grund für den Erfolg in der Art, wie er sein Unternehmen führt: ohne Regeln. "Unsere Mitarbeiter sind es gewohnt, selbst zu denken. Sie organisieren sich selbst und warten nicht darauf, dass das Management in Kalifornien ihnen Vorgaben macht."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modell in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige