Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien FORSA: Institutionen-Ranking: Mehrheit traut Presse und Fernsehen nicht mehr

FORSA: Institutionen-Ranking: Mehrheit traut Presse und Fernsehen nicht mehr

Archivmeldung vom 10.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Lügenpresse /Lügenmedien (Symbolbild)
Lügenpresse /Lügenmedien (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Zu Ärzten und zur Polizei haben die Deutschen das größte Vertrauen. In dem aktuellen Institutionen-Ranking im Auftrag der Mediengruppe RTL wollte forsa ermitteln, wie sich die Vertrauenswerte während der Corona-Krise verändert haben. Zu den Ärzten ist das Vertrauen seit Jahresbeginn um 6 und zur Polizei um 2 Prozentpunkte gewachsen. 86 Prozent der Bundesbürger haben Vertrauen zu den Ärzten, 82 Prozent zur Polizei.

Seit 2005 ermittelt forsa Jahr für Jahr, welches Vertrauen die wichtigsten Institutionen genießen. Während dieser 15 Jahre wurden für Ärzte und Polizei fast immer die höchsten Vertrauenswerte gemessen. Im letzten Ranking, Anfang des Jahres vor Ausbruch der Corona-Pandemie, besetzten Polizei und Ärzte noch mit dem identischen Umfragewert die beiden vorderen Plätze. In der Corona-Krise rückten die Ärzte jetzt knapp vor der Polizei auf Rang 1.

Es folgen die Universitäten (77%), das Bundesverfassungsgericht (75%), die kommunalen Unternehmen (75%), die eigenen Arbeitgeber (73%) und die Gerichte (72%). Mehr als die Hälfte der Bundesbürger haben zudem Vertrauen zu Meinungsforschungsinstituten (59%) und zum Medium Radio (56%).

Während der Corona-Krise ist das Vertrauen zu allen politischen Institutionen (mit Ausnahme der Europäischen Union) gewachsen. Das gilt auch für die meisten der insgesamt 24 sonstigen Institutionen. Lediglich zum Papst und zum Islam ging der Vertrauenswert zurück, um jeweils einen Prozentpunkt. Die größten Zuwächse haben die kommunalen Unternehmen (plus 8 Prozentpunkte), Ärzte und Gerichte (jeweils plus 6 Prozentpunkte) sowie die eigenen Arbeitgeber, Sparkassen und Banken (jeweils plus 5 Prozentpunkte). Auch dem Fernsehen vertrauen aktuell mehr Bundesbürger als vor der Corona-Krise (plus 4 Prozentpunkte).

Das geringste Vertrauen haben die Deutschen zu Managern (9%), zum Islam (8%) und zu den Werbeagenturen (4%).

Vertrauen in Institutionen im Frühjahr 2020*

Es haben großes Vertrauen zu (zur, zum)

  • Ärzten 86% (+6)
  • Polizei 82% (+2)
  • Universitäten 77% (0)
  • Bundesverfassungsgericht 75% (+1)
  • Kommunalen Unternehmen 75% (+8)
  • Eigenen Arbeitgeber 73% (+5)
  • Gerichten 72% (+6)
  • Meinungsforschungsinstituten 59% (0)
  • Radio 56% (+2)
  • Bundeswehr 47% (+2)
  • Gewerkschaften 45% (+1)
  • Presse 45% (+2)
  • Sparkassen 38% (+5)
  • Evangelischen Kirche 36% (0)
  • Fernsehen 34% (+4)
  • Unternehmern 31% (+5)
  • Papst 28% (-1)
  • Arbeitgeberverbänden 26% (+1)
  • Banken 24% (+5)
  • Versicherungen 19% (+1)
  • Katholischen Kirche 16% (+2)
  • Managern 9% (+1)
  • Islam 8% (-1)
  • Werbeagenturen 4% (+1)

*In Klammern Veränderung gegenüber Anfang 2020

Datenbasis RTL/ntv-Trendbarometer

Die Daten für das Institutionen-Ranking wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL vom 5. bis 14. Mai 2020 erhoben. Datenbasis: 4.023 Befragte.

Quelle: Mediengruppe RTL Deutschland (ots)


Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte eckige in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige