Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Charts: Daniel Schuhmacher und die Sportfreunde Stiller bleiben am Drücker

Charts: Daniel Schuhmacher und die Sportfreunde Stiller bleiben am Drücker

Archivmeldung vom 09.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
 Anything But Love von Daniel Schuhmacher
Anything But Love von Daniel Schuhmacher

Sowohl in den Single-Charts als auch der LP-Hitliste bleiben mit Daniel Schuhmacher und den Sportfreunden Stiller die Führenden der Vorwoche am Drücker. Höchster Neuzugang bei den Singles ist das Duo Cassandra Steen und Adel Tawil. In den Album-Charts geht diese Auszeichnung an Dredg.

Nach turbulenten Wochen kehrt ein wenig Ruhe in die Charts ein. Sowohl Daniel Schuhmacher im Single-Ranking als auch die Sportfreunde Stiller bei den Alben haben weiter das Sagen. Die Neueinsteiger gehen ein wenig vom Gas. Das teilt media control mit.

In den Single-Charts schieben sich die Black Eyed Peas mit „Boom Boom Pow“ hinter Schuhmachers Siegertitel „Anything But Love“ und Lady Gagas „Poker Face“, das erneut vom zweiten Rang strahlt, von Rang sechs auf drei.

Erfolgreichster Neuzugang ist das Duo Cassandra Steen und Adel Tawil, die ihre „Stadt“ an achter Stelle errichten. Ashley Tisdale, bekannt aus der „High School Musical“-Reihe, schnappt sich mit „It’s Alright, It’s OK“ zum Auftakt Rang 13.

Im LP-Ranking landen Dredg als bester Neuzugang mit „The Pariah, The Parrot, The Delusion“ auf Rang 15. Besser war die US-Band hierzulande noch nie platziert. Das Quartett kommt hauchdünn vor Alexander Rybak, frischgebackener Gewinner des „Eurovision Song Contests“, ins Ziel. Er erzählt seine „Fairytales“ auf der 16. Einen neuen Karriererekord packen Eels mit der LP „Hombre Lobo“, die auf Position 20 startet.

Rang zwei hinter dem Akustikauftritt der Sportfreunde „MTV Unplugged in New York“ geht an Green Day mit „21st Century Breakdown“. Bronze sichert sich Peter Fox, der mit „Stadtaffe“ nach sechswöchiger Abstinenz aufs Treppchen zurückkehrt.

„Ali E Radici“ von Eros Ramazzotti verteidigt Platz vier. Mark Medlocks „Club Tropicana“ rutscht um zwei Plätze nach hinten und logiert auf dem fünften Rang.

Im Gleichschritt geht es für Silbermond und Lady Gaga zurück in die Top Ten. „Nichts passiert“ klettert von Position zwölf auf acht, gleichzeitig verbessert sich „The Fame“ von Rang 13 auf neun. Kurs auf die besten Zehn nimmt der Soundtrack zu „Hannah Montana – The Movie“. Die Filmmusik zur neuen Nummer drei der Kino-Charts klettert von Platz 38 auf zwölf. 

Quelle: media control

 

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gerne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige