Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Eklat im „MoMa”: Frau stürmt auf Bühne und schimpft über „Lügenpresse”

Eklat im „MoMa”: Frau stürmt auf Bühne und schimpft über „Lügenpresse”

Archivmeldung vom 13.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dunja Hayali
Dunja Hayali

Bild: (CC BY-SA 2.0) by  re:publica

Während des ZDF-„Morgenmagazins“ ist es zu einem Eklat vor laufender Kamera gekommen. Während der Livesendung am Mittwoch stürmte eine Frau aus dem Publikum vor die Kamera und beschimpfte die Moderatorin Dunja Hayali.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Wie die Deutsche-Presse-Agentur berichtet, drängte sie die Moderatorin Dunja Hayali zur Seite und schimpfte vor laufender Kamera gegen die „Lügenpresse“.

„Müsst ihr hier eigentlich alle anlügen? Lügenpresse, Lügenfresse, oder was?!“, fragte die Frau mit aggressivem Unterton.

Hayali reagierte verhalten und bot der Frau einen Dialog an.

Nach einem Nachrichtenblock berichtete der Moderator und Hayali wenige Minuten später, dass die Frau nicht aus dem Saal geworfen wurde, sondern dass sie im Anschluss über den Vorfall mit ihr sprechen werde.

Sie sei „dialogbereit, nicht nur hier“, so Hayali.

Die Moderatorin ist in Teilen der deutschen Öffentlichkeit äußerst umstritten. Hayali selbst hatte in ihrem Buch „Haymatland“ Anfeindungen und Hass beschrieben, die ihr wegen ihres Namens und der Herkunft ihrer Eltern entgegenschlagen.

Ihre Familie stammt aus dem Irak."


Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige