Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Mediennutzung 2018: Deutsche nutzen erstmals über 9 Stunden täglich audiovisuelle Medien

Mediennutzung 2018: Deutsche nutzen erstmals über 9 Stunden täglich audiovisuelle Medien

Archivmeldung vom 22.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Menschen konsumieren immer mehr Audio- und audiovisuelle Medieninhalte: Im zurückliegenden Jahr 2018 stieg die audiovisuelle Mediennutzung der Deutschen (ab 14 Jahren) erstmals auf über 9 Stunden pro Tag. Radio und Fernsehen waren dabei weiterhin mit großem Abstand die meistgenutzten Medien, die Nutzung von Audio- und audiovisuellen Medieninhalten über das Internet legte weiter zu.

Dies geht aus der VAUNET-Mediennutzungsanalyse hervor, die der Verband heute auf Basis von Drittquellen publiziert hat. Dr. Harald Flemming, Geschäftsführer des VAUNET: "Audiovisuelle Medien werden im Leben der Menschen immer wichtiger und haben damit auch gesellschaftlich einen immer höheren Stellenwert. Mit ihren Public Value-Angeboten, fundierten journalistischen Inhalten und einem breiten Spektrum an Unterhaltungsformaten werden sie dieser Verantwortung hervorragend gerecht und bieten den Zuschauern, Hörern und Nutzern umfassende Mehrwerte."

Frank Giersberg, Mitglied der Geschäftsleitung und für den Bereich Markt- und Geschäftsentwicklung im VAUNET verantwortlich: "Die Nutzung audiovisueller Medien ist die mit Abstand beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Besonders viel Freizeit investieren die Menschen, auch die ganz Jungen, immer noch in klassische Radio- und TV-Nutzung. Hinzu kommt die mediale Internetnutzung, die bereits zu rund drei Viertel auf die Nutzung von Audio- und Videoinhalten entfällt."

Die tägliche Bewegtbildnutzung lag 2018 hochgerechnet bei insgesamt 5 Stunden und 12 Minuten (Vorjahr: 5 Stunden und 6 Minuten), der Löwenanteil stammt nach wie vor von der Fernsehnutzung, die im Jahr 2018 in der Gesamtbevölkerung (ab 14 Jahren) bei 3 Stunden und 37 Minuten (Vorjahr: 3 Stunden und 41 Minuten) lag *1.

Die Audionutzung lag bei 3 Stunden und 52 Minuten (Vorjahr: 3 Stunden und 52 Minuten). Mit Radiohören verbrachten die Deutschen ab 14 Jahren dabei werktäglich 3 Stunden und 12 Minuten (Vorjahr: 3 Stunden und 12 Minuten) *2.

Medienangebote im Internet wurden 2018 im Durchschnitt 1 Stunde und 37 Minuten von den 14- bis 69-Jährigen (Vorjahr: 1 Stunde und 29 Minuten) genutzt. Davon entfielen mit rund 71 Minuten (Vorjahr: 58 Minuten) bereits 73 Prozent auf die Nutzung von Onlinevideo und Musikstreaming/MP3. Weitere Formen der audiovisuellen Mediennutzung, wie Kino, Videospiele, DVDs/Blu-ray und CDs, lagen kumuliert bei 47 Minuten (Vorjahr: 50 Minuten) täglicher Nutzung *3.

Im durchschnittlichen Tagesverlauf war Radio von morgens bis in die frühen Abendstunden das meistgenutzte Medium, am Abend ab circa 18 Uhr ist dann das Fernsehen das meistgenutzte und reichweitenstärkste Medium. Die Internetnutzung bleibt im gesamten Tagesverlauf relativ stabil *4.

Im Jahr 2018 schauten 92,2 Prozent (Vorjahr: 91,8 %) der Deutschen ab 3 Jahren regelmäßig fern *1, 93,8 Prozent der Erwachsenen ab 14 Jahren hörten regelmäßig Radio *2 und 81,2 Prozent der Personen ab 16 Jahren nutzen regelmäßig das Internet *5. Die jeweiligen Tagesreichweiten betrugen im Fernsehen 67,6 Prozent, im Radio 77,6 Prozent und im Internet 52,3 Prozent.

*1 Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF) in Zusammenarbeit mit GfK; *2 Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma), ma 2018 Audio II und ma 2017 Radio II; *3 SevenOne Media / forsa - Media Activity Guide 2018 und 2017; *4 VuMA Touchpoints 2019; *5 Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (agof), Daily Digital Facts 2018

Downloads:

Publikation "Mediennutzung in Deutschland 2018" http://ots.de/NKQidT

Zur Methode:

Die VAUNET-Mediennutzungsanalyse beruht auf einer kontinuierlichen Auswertung von Drittquellen, darunter Daten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma), der Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA), der Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF), der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (agof) und des Media Activity Guides (MAG) von SevenOne Media und forsa. Die medienübergreifenden Angaben zur täglichen Mediennutzungsdauer stammen aus unterschiedlichen Quellen, sodass aufgrund methodischer Unterschiede insbesondere die Summierung lediglich als Näherungswert zu betrachten ist. Die Angaben zur täglichen Mediennutzung im Gattungsvergleich ergeben sich aus Werten der ag.ma zur Radionutzung (Hörer ab 14 Jahren), der AGF Videoforschung für die TV-Nutzung (Zuschauer ab 14 Jahren) und des MAG von SevenOne Media und forsa zur Nutzung der übrigen Medien (Nutzer 14-69 Jahre). Die Angaben zur Gesamtreichweite von Fernsehen und Radio basieren auf dem Weitesten Seher- bzw. Hörerkreis und sind auf einen Zeitraum von zwei bzw. vier Wochen bezogen.

Quelle: VAUNET - Verband Privater Medien (ots)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hortet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige