Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Roland Kaiser: "Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt"

Roland Kaiser: "Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt"

Archivmeldung vom 08.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Roland Kaiser, 2014
Roland Kaiser, 2014

Foto: Sony Music Entertainment Germany GmbH
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Roland Kaiser ist aktuell mit seinem Album "Seelenbahnen" auf Deutschland-Tournee. Doch die große Show im Rampenlicht der Öffentlichkeit liegt dem Schlagerstar eigentlich gar nicht. "Ich liebe meinen Beruf - obwohl ich eigentlich nicht für ihn gemacht bin", gesteht der 62-Jährige im Exklusiv-Interview mit der Fernsehwoche (Heft 20/2015). "Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt. Auch ein Grund, warum rote Teppiche nichts für mich sind."

Bereits seit 40 Jahren begeistert Roland Kaiser seine Fans auf der Bühne - und hatte anfangs oft Panik, schlecht dazustehen. Der Grund: "Ich war früher in meinem Beruf immer auf der Suche nach der Fehlerfreiheit, nach der so genannten Perfektion und habe dabei wahrscheinlich mehr Fehler gemacht als heute." Doch das sei ihm mittlerweile "völlig wurscht." Jetzt mache er halt auch mal was falsch, denn er habe gelernt: "Davon geht die Welt nicht unter."

Zudem nimmt er sich inzwischen die Freiheit, Dinge, die er nicht aus Überzeugung will, auch nicht zu machen. "Früher fiel mir das Absagen schwer", so Kaier im Fernsehwoche-Gespräch. "Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich mehr Zeit für all das habe, was mir wirklich wichtig ist, wenn ich auch mal Nein sage."

Quelle: Bauer Media Group, Fernsehwoche (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lehm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige