Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Thomas Ohrner: "Ich konnte mich nie verstecken"

Thomas Ohrner: "Ich konnte mich nie verstecken"

Archivmeldung vom 12.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Erinnern Sie sich noch an das ansteckende Lachen von Timm Thaler? Das hat der heute 51-Jährige zwar noch immer, aber ansonsten hat sich im Leben von Thomas Ohrner, der damals den Timm Thaler in der gleichnamigen Fernsehserie spielte, viel verändert. In der neuen MYWAY (2/2016) spricht der Schauspieler, Moderator und Sänger über die Erinnerungen an seine Zeit auf dem Fernsehschirm, wichtige Lebensentscheidungen und die Liebe. Seine Zeit als Fernsehstar prägt sein Leben bis heute: "Wenn man mit 14 vor 20 Millionen Menschen spielt, prägt das. Ich konnte mich nie verstecken, im positiven Sinn. Es hat mich offener und locker gemacht."

Bereits mit acht Monaten stand Ohrner das erste Mal vor einer Kamera. Nach seinen größten Erfolgen in den 70er-Jahren orientierte er sich beruflich in eine andere Richtung: "Ich bekam ein Angebot vom Radio und entdecke völlig neue Sphären. Mein Glück. Als Moderator kann ich inhaltlich ganz anders eingreifen. Und ich kam nicht in die Verlegenheit, mein Image verwalten zu müssen." Ohne seinen Job als Radio-Moderator hätte er auch seine Frau Marion nie auf dem Büroflur kennengelernt: "Ich war ein ein unbeschriebenes Blatt für sie, weil sie in den 1970ern in Saudi-Arabien gelebt und die Serie nie gesehen hatte. War sicher nicht verkehrt." Heute, 21 Jahre später, lebt das Paar mit drei Kindern bei München.

Seit kurzem moderiert Ohrner die Neuauflage von dem Retro-Klassiker "Herzblatt". Was die Herzblatt-Stimme Susi über seine Frau Marion sagen würde, weiß der 51-Jährige deshalb genau: "Sie kann viele Dinge auf einmal machen, ist neugierig und tolerant - vor allem, was meine Fehler betrifft."

Quelle: Bauer Media Group, MYWAY (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tote in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige