Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Andrea Sawatzki: "Das Gequatsche über Falten geht mir ziemlich auf die Nerven"

Andrea Sawatzki: "Das Gequatsche über Falten geht mir ziemlich auf die Nerven"

Archivmeldung vom 06.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Andrea Sawatzki auf der Berlinale 2010
Andrea Sawatzki auf der Berlinale 2010

Foto: Rockfang
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Um ihr Leben macht Schauspielerin Andrea Sawatzki normalerweise eher ein Geheimnis. Dem Frauenmagazin MYWAY gewährte die 50-Jährige jetzt jedoch selten tiefe Einblicke in ihr Seelenleben. So berichtet sie in der aktuellen Ausgabe offen, wie die Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters und sein früher Tod (sie war 14 Jahre alt) ihr Leben beeinflusst haben: "Ich habe lange Angst davor gehabt, selbst an Alzheimer zu erkranken. Ich konnte mein Leben überhaupt nicht genießen, bin jeden Morgen mit dem Gedanken aufgewacht: Es hat sowieso alles keinen Sinn, ich werde eh krank." Doch eines Tages schaffte die Ex-Tatort-Kommissarin den Befreiungsschlag: "Ich möchte Spaß am Leben haben, statt mir Sorgen zu machen. Ich will nach vorne gucken und nicht zurück."

Carpe diem - pflücke den Tag: Das ist heute das Motto der Schauspielerin mit dem ausgefüllten Terminkalender ("Ich hatte seit Wochen keinen freien Tag"). Das Altern selbst ist für die zweifache Mutter nicht schlimm, erklärt sie in MYWAY: "Im Gegenteil: Ich empfinde es als Reifeprozess. Natürlich geht das auch mit Falten einher. Aber dieses Gequatsche darüber geht mir ziemlich auf die Nerven. Das Älterwerden ist nicht nur schlecht - wenn man das Leben liebt", steckt die 50-Jährige voller Lebenslust. Und doch begegnet auch die attraktive Rothaarige immer wieder Frauen, die das Leben scheinbar leichter nehmen als sie selbst. Die Erfahrung habe sie aber eines gelehrt: "Wenn man sich dann mit ihnen unterhält, stellt man fest: Die haben auch ihre Probleme."

"Ich muss die Konkurrenz jüngerer Frauen nicht fürchten" Mit dem Alter verbindet Andrea Sawatzki, die seit 2011 mit ihrem Schauspieler-Kollegen Christian Berkel verheiratet ist, grundsätzlich mehr Gelassenheit - auch in modischer Hinsicht: "Ich weiß: Männer stehen auf High Heels. Früher habe ich immer hohe Schuhe getragen. Mittlerweile ist es mir wichtiger, dass Schuhe bequem sind." Schönheitsoperationen verurteilt die Wahl-Berlinerin nicht. Sie selbst verspürt aber keinen Druck, etwas an sich machen zu lassen: "Ich habe das Glück, einen Mann an meiner Seite zu haben, der mit mir alt werden möchte. Insofern brauche ich die Konkurrenz von jüngeren Frauen nicht zu fürchten." Sinn des Alters sei es ohnehin zu sehen, "was die Seele erfüllt".

Ihren Kindern ist das Alter ihrer Mutter allerdings offenbar wichtiger als ihr selbst: "Letztens freute sich mein Sohn Bruno, weil er seinen Freunden gesagt hat, ich sei 39 - und sie das geglaubt haben!"

Quelle: Bauer Media Group, MYWAY (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: