Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Starköchin Poletto freut sich über Solidarität in Coronakrise

Starköchin Poletto freut sich über Solidarität in Coronakrise

Archivmeldung vom 26.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Cornelia Poletto
Cornelia Poletto

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Hamburger Starköchin Cornelia Poletto freut sich über Solidarität in der Corona-Krise. "Der Vermieter meiner Kochschule hat mir von sich aus angeboten, dass er mich unterstützt", sagte sie in der "Zeit" (Hamburg-Ausgabe). "Er hat die Miete im April ausgesetzt. Und von Mai an soll ich nur die Hälfte zahlen. Ich war wirklich gerührt."

Dagegen ärgert sich Poletto über die Hamsterkäufer. "Das regt mich auf: Wir leben in einem Land, in dem wir keine Lebensmittelnot haben werden. Überall bekomme ich Obst und Gemüse", so die prominente Köchin in der Wochenzeitung.

"Die Schlachter kaufen Tausende Weckgläser, um Hühnerfrikassee und anderes einzuwecken. Wir werden nicht verhungern. Das ist sicher." Anstatt in großen Mengen Dosenravioli zu kaufen, rät Poletto in Zeiten des Kontaktverbots dazu, "mal selber Ravioli" zu machen. "Das dauert ein bisschen, und dann sind auch schon wieder zwei Stunden rum."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zurren in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige