Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien WDR hat Problem mit echten Mäusen

WDR hat Problem mit echten Mäusen

Archivmeldung vom 03.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Mäuse (Symbolbild)
Mäuse (Symbolbild)

Foto: Author
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der für die "Sendung mit der Maus" bekannte Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat nun ein Problem mit echten Nagern. Mehrere Hundert Redakteure sollen 2023 in einem crossmedialen Medienhaus arbeiten, werden aber bis dahin in einem Provisorium untergebracht, berichtet der "Spiegel".

Nun klagten Mitarbeiter über ein Mäuseproblem in diesen Räumen. Der Befall habe bereits den Betriebsarzt auf den Plan gerufen. Er riet den WDR-Mitarbeitern: "Wenn Ratten- oder Mäusekot gesichtet wird, muss das beseitigt und desinfizierend gereinigt werden. Dann melden und eine entsprechende Reinigung beauftragen." Mittlerweile hat der WDR eine Spezialfirma damit beauftragt, Köder auszulegen. Man verschloss Schlupflöcher, schaffte Abfallbehälter mit Deckel an, und befuhr schwer einsehbare Hohlräume mit Minikameras. Laut einer Sendersprecherin sind nun seit Tagen keine Mäuse mehr gemeldet worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: