Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Marion Cotillard ist gegen Schönheitsoperationen

Marion Cotillard ist gegen Schönheitsoperationen

Archivmeldung vom 24.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Marion Cotillard bei der Pariser Premiere von Public Enemies (2009)
Marion Cotillard bei der Pariser Premiere von Public Enemies (2009)

Foto: J.delanoy
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die französische Schauspielerin Marion Cotillard ist gegen Schönheitsoperationen. Sie selbst habe eine "Spritzenphobie", weshalb sie sich noch nie Botox habe spritzen lassen, sagte die 36-Jährige dem Magazin "New York". "Wenn ich eine Spritze bekomme, dann benehme ich mich wie ein vierjähriges Kind, renne durch das Zimmer und die Krankenschwester verfolgt mich."

In Frankreich würden die Frauen im Alter besser aussehen, weil sie sich nicht operieren lassen haben. In Los Angeles oder New York "sehen die Frauen alle gleich aus. Es zeigt die Furcht und das macht mich traurig." Angst vor dem Altern habe die Französin nicht. "Ich schaue nicht so weit nach vorne. Ich weiß, dass es kommen wird. Einige Frauen erzählen mir, dass es nicht spaßig wird. Aber es hat nichts mit dem Aussehen zu tun, sondern damit, dass du dich nicht mehr bewegen kannst, wie in jungen Jahren."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: