Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Neue Medien-Genossenschaft nimmt Arbeit auf

Neue Medien-Genossenschaft nimmt Arbeit auf

Archivmeldung vom 22.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo  Neue Perspektive Medien eG
Logo Neue Perspektive Medien eG

Es ist soweit: Der Registrierungsprozess ist abgeschlossen, die im vorigen Jahr gegründete Medien-Genossenschaft „Neue Perspektive Medien eG“ nimmt ihren Betrieb auf. Das bedeutet: Die Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates werden nun zunächst damit beginnen, gemäß des Satzungszwecks in Stellungnahmen, Vorträgen und anderen Veranstaltungen auf jene Lücken im Mediensystem hinzuweisen, die zur Gründung der Genossenschaft führten und sich um deren Schließung bemühen.

Es geht um um die Etablierung von Qualitätsstandards in der Medienwelt und um die Demokratisierung des Medienmarkts unter Nutzung neuer Technologien. Zweck der gegründeten Genossenschaft ist u.a. „...die Förderung der Meinungs- und Medienfreiheit durch die Entwicklung alternativer Programmstrukturen, -formate und -angebote im audio-visuellen Bereich zur Schaffung eines offenen, auf ethischen und journalistischen Qualitätsmaßstäben gründenden demokratischen Sendebetriebs“, wie die Satzung verrät.

Erreicht werden sollen diese und andere Ziele durch eine Förderung bereits bestehender Ansätze und Initiativen und die Unterstützung neuer Ideen und Projekte, die den Anforderungen der Genossenschaft an Qualitätsjournalismus gerecht werden.

„Die Ausweitung der Medienlandschaft durch das Internet schafft neue Möglichkeiten, einen wunderbaren Innovationsraum, der auf die anderen Medien zurückwirkt. Damit verbunden ist aber, wie mit jeder Innovation, auch eine besondere Verantwortung – in diesem Fall für Formen und Inhalte“, so der Medien- und Kulturwissenschaftler Dr. Herbert Jost-Hof, der den Vorsitz des Aufsichtsrates der Neue Perspektive Medien eG übernommen hat.

Die Ausbeutung von Menschen, ihren Schicksalen und ihrer Privatsphäre in den bestehenden medialen Angeboten gehe bereits zu weit, ebenso die Manipulation der Rezipienten durch die Grundsätze der Informationsauswahl und -aufbereitung. Dem gelte es mit Kreativität und guten Beispielen entgegenzuwirken.
Die neue Genossenschaft ist dabei für alle Menschen als Mitglieder offen. Sie will jedoch insbesondere Medien-Profis für eine Mitarbeit gewinnen.

„Wir wissen aus unzähligen Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen, dass viele sich Veränderungen wünschen. Wenn die Regeln des Journalismus hauptsächlich nach denen der Gewinnmaximierung gestaltet werden, ist etwas nicht mehr in Ordnung“, so Thorsten Schmitt, Gesellschafter von ASPM medien GmbH & Co KG und einer der Vorstände der Neue Perspektive Medien eG.

„Es wird gern so getan, als gäbe es zum Bestehenden keine Alternativen. Aber das ist Unsinn“, so Schmitt weiter, „es gibt sie und wird sie immer geben, dank kreativer Menschen, die ihre Arbeit und Umwelt ernst nehmen. Darauf hinzuweisen und sie dabei nach Kräften zu unterstützen ist eines unserer Hauptziele.“

Hinweis: Bis zur endgültigen Fertigstellung der Neue Perspektive Medien eG Webseite, kann für weitere Informationen und Fragen zur Genossenschaft die Mailadresse: info <ät> neue-perspektive-medien.de genutzt werden. (Bei der Mailadresse muss <ät> durch das @ Zeichen ersetzt werden)

Anzeige: