Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Cluesos „Stadtrandlichter“ leuchten auf Platz eins

Cluesos „Stadtrandlichter“ leuchten auf Platz eins

Archivmeldung vom 30.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Cover von Cluesos „Stadtrandlichter“
Cover von Cluesos „Stadtrandlichter“

„An und für sich“ schoss vor dreieinhalb Jahren direkt in die vorderen Ränge der Charts. Dann widmete sich Clueso erst einmal Projekten und gründete sein eigenes Label. Für seine neue LP ließ er sich Zeit. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn die „Stadtrandlichter“ gehen auf Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, an. Es ist die erste Nummer-eins-Platzierung für den 34-Jährigen.

Frischer Wind weht auf den nachfolgenden Positionen. Lenny Kravitz, bereits mit mehreren „Grammys“ ausgezeichnet und seit 20 Jahren im Geschäft, zeigt auf „Stout“ einmal mehr, dass er ein begnadetes Multitalent ist. Er schrieb nicht nur die Texte und sang sie ein, sondern spielte alle Instrumente. Als Belohnung winkt Rang zwei.

Joe Bonamassa, seines Zeichens US-amerikanischer Blues- und Bluesrock-Gitarrist, zeigt auf „Different Shades Of Blue“ die Vielfältigkeit seines Könnens. Auf der Drei erreicht er seine bislang beste Platzierung.

Leonard Cohen berichtet an vierter Stelle über „Popular Problems“. Der Singer-Songwriter, Dichter und Schriftsteller macht sich damit ein besonderes Geschenk zum 80. Geburtstag.

Drei Positionen dahinter rückt Robin Schulz ins Rampenlicht. Der deutsche DJ ist vielen durch seine Remixes zu „Prayer In C“ (Lilly Wood & The Prick), „Waves“ (Mr Probz) oder „Willst Du“ (Alligatoah) bekannt. Das Debüt-Album „Prayer“ beinhaltet diese Remixe sowie weitere Songs.

Nachdem David Guetta feat. Sam Martin sieben Wochen lang den Thron der Single-Charts beherrschten, übernimmt The Avener die Führung. „Fade Out Lines“ steigt an der Spitze ein und verdrängt „Lovers On The Sun“ an die dritte Stelle. Meghan Trainor schiebt sich mit „All About That Bass“ auf die Zwei.

Zweithöchster Neueinsteiger ist „Arrows“. Fences feat. Macklemore & Ryan Lewis starten auf Rang acht. Farin Urlaub Racing Team meldet sich nach sechs Jahren Chartabstinenz mit „Herz? Verloren“ auf zwölf zurück.

Quelle: GfK Entertainment

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kattun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen