Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Feministin Laurie Penny sieht sich im Internet von Trollen bedroht

Feministin Laurie Penny sieht sich im Internet von Trollen bedroht

Archivmeldung vom 26.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Laurie Penny (2016)
Laurie Penny (2016)

Foto: Amrei-Marie
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die britische Autorin und Feministin Laurie Penny sieht sich im Internet von Trollen bedroht. "Es gibt da draußen Leute, die nicht wollen, dass Frauen, Homosexuelle, Transsexuelle oder queere Menschen ihre Geschichten in der Öffentlichkeit erzählen", sagte Penny dem "Zeitmagazin". Je wichtiger der Netzfeminismus werde, desto gehässiger seien die Reaktionen.

Sie habe sogar schon Morddrohungen erhalten. Zu manchen kontroversen Themen äußere sie sich daher nicht mehr. Penny wurde mit ihrem Buch "Fleischmarkt" bekannt, in dem sie die These vertritt, Frauen beuteten sich durch ihren Schlankheitswahn selbst aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte shiraz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige