Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Netflix wird den deutschen Fernsehmarkt nicht umpflügen: Bei RTL zittert niemand vor dem US-Streamingdienst

Netflix wird den deutschen Fernsehmarkt nicht umpflügen: Bei RTL zittert niemand vor dem US-Streamingdienst

Archivmeldung vom 06.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Netflix
Bild: Netflix

Deutschlands TV-Manager sehen einem möglichen Start des amerikanischen Film- und Fernsehserien-Streamingdienstes Netflix hierzulande gelassen entgegen. So glaubt der CEO von Sky Deutschland, Brian Sullivan, nicht daran, dass Netflix die deutsche Fern-sehlandschaft umpflügen würde. Gegenüber dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business-Punk' (Ausgabe 1/2014) erklärte Sullivan: "Ich kann mir vorstellen, dass sie nach Deutschland kommen und auch ein bedeutender Player werden könnten - aber das wird kein Selbstläufer, und es wird sicherlich keinen Einfluss haben auf die Art und Weise unserer Handelns." Es sei nicht leicht in einem Land, in dem der Fernsehmarkt derart wohlverteilt ist und das Publikum sich seit Jahren der Idee widersetzt, für TV-Programme extra zu bezahlen.

Auch der Online-Chef der Kölner Sendegruppe RTL, Matthias Büchs, versichert gegenüber 'Business Punk', dass niemand bei RTL vor Netflix zittere: "Das lineare Fernsehen hat eine langfristige Verankerung im Alltag der Menschen." Und ergänzt: "Natürlich überlegen wir uns, wie wir die Y-Titty-Generation kriegen, auch mit Angeboten wie unserem Video-Portal Clipfish."

Klaus Goldhammer, der als Chef des Beratungsunternehmens Goldmedia die Veränderungen im TV-Markt durch die Digitalisierung seit Jahren verfolgt, vertritt eine andere Meinung: "Es kommt jetzt der Kipppunkt." Deutschland sei zwar heute noch das letzte große Land auf der Welt, in dem im großen Stil DVDs verliehen und verkauft werden, aber immer mehr Content-Lieferanten drängten in den digitalen Vertrieb, und Vertriebsfirmen versuchten den Content zu beherrschen. "Das werden die Verteilungskämpfe der nächsten Jahre sein", prophezeit Goldhammer.

Quelle: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien (ots)

Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte orth in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen