Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Generalprobe für die Jahrescharts: ganz vorne stehen Omi und Helene Fischer

Generalprobe für die Jahrescharts: ganz vorne stehen Omi und Helene Fischer

Archivmeldung vom 07.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Cover "Farbenspiel" von Helene Fischer
Cover "Farbenspiel" von Helene Fischer

Auf dem Siegerpodest stehen Omi mit dem Remix seines Songs "Cheerleader" und Helene Fischer, die mit "Farbenspiel" das erfolgreichste Album abliefert. Auch in den Web- und Artist Charts liegt sie in Führung.

Wenn heute Stichtag für die Jahrescharts 2015 wäre, dann ständen an der Spitze der mega song charts zwei Aufnahmen aus dem Jahr 2012! Als House-Remixe finden sich "Cheerleader" und "Are You With Me" nach den ersten neun Monaten des Jahres auf #1 und #2 wieder. In den letzten drei Monaten hat sich der Abstand minimal verringert. In der Halbjahreswertung lag der Belgier Lost Frequencies noch bei 95.4%, jetzt hat er sich auf 96.3% der Prozentpunkte zu Platz 1 verbessert. Der Hit des Jamaikaners Omi profitiert dabei von den goldenen Händen von DJ Felix Jaehn. Dieser belegt zudem mit "Ain't Nobody (Loves Me Better)", gesungen von der jungen Britin Jasmin Thompson auch noch #4. Auf Position #3 befindet sich Ellie Goulding mit ihrem Hit "Love Me Like You Do". Damit befinden sich unter den ersten vier Positionen drei Remixe bzw. Remakes!

Helene Fischer ist kurz davor einen unglaublichen Rekord aufzustellen! Das Topalbum 2015 wäre dasselbe wie das meistverkaufte der Jahre 2013 und 2014, nämlich "Farbenspiel". Ein Triple, das es rückblickend bis 1976 so noch nie gegeben hat! In den letzten 40 Jahren hat kein Longplayer drei Jahreslisten anführen können. Die einzigen Künstler neben Helene Fischer, die dieses Kunststück in zwei aufeinanderfolgenden Jahren vollbracht haben, waren ABBA. Allerdings mit zwei verschiedenen Alben! 1976 mit "The Best Of ABBA" und 1977 mit "Arrival". Auch das zweiterfolgreichste Album ist deutschsprachig. Sarah Connors Comeback "Muttersprache", überwiegend selbstgeschrieben, hat sich mit 85.8% auf #2 vorgearbeitet und dürfte die einzige echte Konkurrenz um den Jahressieg für "Farbenspiel" darstellen. Etwas weiter abgeschlagen ist die Position #3 mit "Sing Meinen Song - Das Tauschkonzert Vol. 2". Das Album zur TV-Show rund um Xavier Naidoo hat einen Abstand von 30.5% zu dem Erstplatzierten.

In den mega artist charts würden drei nationale Künstler die Liste anführen. Helene Fischer vor Sarah Connor mit 74.7% auf #2 und Santiano mit 71.0% auf #3. Auch im Web war die Schlagerqueen am dominantesten und belegt #1. Aber hier reihen sich völlig andere Künstler knapp dahinter ein: US-Superstar Taylor Swift heizte diesen Sommer die Diskussion um Apple Music an, in die Charts schafft sie es mit 96.3% auf #2. Die deutsche ESC-Hoffnung des Jahres, Ann-Sophie, gelangt mit 94.1% auf #3.

Quelle: media control GmbH (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte betend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige