Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Verkauf von Berliner Zeitung verzögert sich

Verkauf von Berliner Zeitung verzögert sich

Archivmeldung vom 10.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Verkauf der BV Deutsche Zeitungsholding (Berliner Zeitung, Berliner Kurier, Hamburger Morgenpost) an den in Köln ansässigen Verlag M. DuMont Schauberg scheint sich zu verzögern.

Dies berichtet das Branchenblatt Kontakter in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf Verlagskreise. Laut Kontakter will der Kölner Verlag nicht den von der Mecom-Gruppe um den britischen Investor David Montgomery geforderten Kaufpreis zwischen 160 und 170 Millionen Euro bezahlen. DuMont Schauberg will offenbar nur 150 Millionen Euro auf den Tisch legen. Die Mecom-Gruppe, die wegen eines Schuldenbergs von rund 600 Millionen Euro unter Druck steht, hatte am gestrigen Freitag noch signalisiert, das der Deal am kommenden Montag abgeschlossen werden könne.

Quelle: Der Kontakter

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte xenon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige