Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Micky Beisenherz regt Boykott der WM-Sponsoren durch die Kunden an

Micky Beisenherz regt Boykott der WM-Sponsoren durch die Kunden an

Freigeschaltet am 23.11.2022 um 06:30 durch Thorsten Schmitt
Micky Beisenherz (2018)
Micky Beisenherz (2018)

Foto: Steffen Prößdorf
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Micky Beisenherz, TV-Autor, Hörfunk- und Podcast-Moderator, hat angeregt, dass die Kundinnen und Kunden während des umstrittenen Fußballturniers in Katar die WM-Sponsoren boykottieren sollen. "Wie wäre es denn, einfach mal die großen Sponsoren während der vier Wochen zu boykottieren? Coca Cola, Adidas, McDonald´s, um nur einige zu nennen. Wenn die Umsatzeinbußen haben, werden sie sich ganz schnell an die Fifa wenden und sagen: Bitte nie mehr Turniere an Länder vergeben, die Menschenrechte missachten", sagte Beisenherz dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe).

Er habe Verständnis für die Menschen, die die WM boykottierten und sich kein Spiel im TV anschauten. Dennoch werde man "über die Einschaltquoten bei der WM wahrscheinlich zu wenig bewegen können." Er selbst werde einige Spiele aus beruflichen Gründen schauen, weil er auch an einem Fußball-Podcast beteiligt sei: "Ich will aber nicht an dieser WM verdienen. Die etatmäßigen Werbeinseln stellen wir für karitative Zwecke, für Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen zur Verfügung", sagte Beisenherz der Zeitung.

https://www.ksta.de/koeln/micky-beisenherz-zwischen-woelki-und-infantino-gibt-es-parallelen-372892

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte frohe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige