Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Daniel Schuhmacher erobert Platz eins der Album-Charts

Daniel Schuhmacher erobert Platz eins der Album-Charts

Archivmeldung vom 30.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
 Anything But Love von Daniel Schuhmacher
Anything But Love von Daniel Schuhmacher

Daniel Schuhmacher führte mit „Anything But Love“ drei Wochen die Single-Charts an. Jetzt legt der neue „Superstar“ seinen ersten Longplayer vor: „The Album“ spurtet in den deutschen Album-Charts direkt an die Spitze und schubst A-ha nach nur einer Woche vom Gipfel. Die Norweger treten den Rückzug auf den zweiten Rang an. Das gibt media control bekannt.

Weitere Neueinsteiger folgen auf den Plätzen drei und vier. Bronze sichern sich die Jungs von Dream Theater mit „Black Clouds & Silver Linings“. Es ist der größte Erfolg der Bandgeschichte für die US-Rocker. Gleiches gilt für The Bosshoss, die sich mit „Do Or Die“ Position vier schnappen.

Helene Fischers Konzert-Mitschnitt „Zaubermond“ startet als Live-DVD auf Platz zwölf. Fünf Plätze dahinter feiern Gossip ihr Charts-Debüt. Die US-Combo um Sängerin Beth Ditto landet mit „Music For Men“ auf der 17.

Keine Medaillen gibt es dieses Mal für Placebo und die Sportfreunde Stiller. Die „Battle For The Sun“ verabschiedet sich vom zweiten auf den achten Platz und „MTV Unplugged In New York“ der Sportfreunde rutscht von Rang drei auf sechs.

In den Single-Charts gelingt Emiliana Torrini in der fünften Woche erstmals der Sprung auf Platz eins. Ihre Song „Jungle Drum“ – als reiner Download in der Vorwoche auf Rang drei platziert – packt dank der physischen Single-Veröffentlichung die entscheidende Schippe drauf.

Auf der Zwei verharren Cassandra Steen und Adel Tawil mit „Stadt“. Lady Gagas „Poker Face“ fällt von der Spitze auf Position drei.

Die Jungs von Linkin Park legen neues Material vor: Mit „New Divide“, das auf der Vier in die Charts einzieht, egalisieren die US-Rocker ihren Karriererekord. Nach vorne geht es für „Ein Kompliment“ der Sportfreunde Stiller, das sich von Platz zehn auf sechs schiebt. 

Quelle: media control

 

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte landen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige