Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Interaktives Kino: Fox plant Spielbuch-Film

Interaktives Kino: Fox plant Spielbuch-Film

Archivmeldung vom 28.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Spielbuch-Klassiker: Vorlage für interaktiven Film.
Spielbuch-Klassiker: Vorlage für interaktiven Film.

Bild: cyoa.com

20th Century Fox hat im Rahmen der diesjährigen CinemaCon einen interaktiven Film angekündigt, der auf der wohl bekanntesten Spielbuchreihe überhaupt, "Choose Your Own Adventure" , beruht. Seher im Kino werden den Fortgang der Handlung dabei per App bestimmen können. Der Film soll dabei nahtlos weiterlaufen, ohne die von älteren interaktiven Filmen bekannten Eingabepausen.

Nahtlos interaktiv

Für das interaktive Filmprojekt wird Fox die Technologie Ctrl Movie der Firma Kino Industries nutzen, berichtet "Variety". Damit kann das Publikum im Kinosaal darüber abstimmen, was Charaktere in Schlüsselsituationen tun. Je nachdem, wie das Publikum entscheidet, wird der Film also eine unterschiedliche Handlung, einen anderen Ausgang und damit auch eine variable Laufzeit haben. Fox strebt dabei an, dass der interaktive Film auch ohne Unterbrechung weiterläuft wie ein klassischer Kinofilm.

Eben mit einem nahtlosen Seherlebnis im Kino könnte sich der Fox-Kinofilm von früheren Projekten abheben. Denn selbst der 2016 erschienene Film "Late Shift", der ebenfalls CtrlMovie-Technologie nutzt, wurde letztlich eher als interaktive Fiktion für iPhone, PC und Konsolen verkauft. Die interaktiven Filme der 1990er-Jahre sind in der Regel für PC oder Konsolen wie das Philips CD-i erschienen und hatten Eingabepausen und haben eher das Erlebnis eines Spiels geboten - wie schon das 1983 erschienene Videospiel "Dragon's Lair", das auch als interaktiver Zeichentrickfilm verstanden werden kann.

Ein Genre-Klassiker

Zugleich stellt Fox also eine cineastische Umsetzung einer Franchise in Aussicht, die interaktive Fiktion wie kaum eine andere geprägt hat. Denn die Kinderbuchreihe "Choose Your Own Adventure" hat ab Ende der 1970er-Jahre entscheidend zum Durchbruch von Spielbüchern, bei denen Leser über den Fortgang der Handlung entscheiden, insbesondere im englischsprachigen Raum beigetragen. Sie ist der wohl bekannteste Vertreter des Genres. Teile der Serie sind auf Deutsch bei Ravensburger in der Reihe "1.000 Gefahren" erschienen.

Die Abkürzung CYOA hat im Englischen zunächst als Synonym für Spielbücher Einzug in den Sprachgebrauche gefunden. Heute ist dieses Kürzel auch online für interaktive Fiktion gebräuchlich, bei der User den Fortlauf einer Handlung aus mehreren Wahlmöglichkeiten bestimmen und in manchen Fällen noch nicht abgeschlossene Handlungsstränge um eigene Fortsetzungen ergänzen können.

Quelle: www.pressetext.com/Thomas Pichler

Anzeige: