Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Vin Diesel: "Meine Kinder haben mich weich werden lassen"

Vin Diesel: "Meine Kinder haben mich weich werden lassen"

Archivmeldung vom 14.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Vin Diesel bei der Comic-Con im Juli 2013
Vin Diesel bei der Comic-Con im Juli 2013

Foto: Dudek1337
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Als "Riddick" (Kinostart: 19. September) ist Vin Diesel wieder in der Rolle zu sehen, die ihm im Jahr 2000 den Durchbruch brachte. Ein Traumprojekt für den Hollywood-Star, der sich mit seiner Filmfigur identifiziert. "Riddick ist ein Anti-Held, ein völlig missverstandener Typ. Keiner glaubt an ihn, keiner baut auf ihn", sagt Diesel im Interview mit TV Movie (Ausgabe 20/2013). "So ähnlich ging es mir auch am Anfang meiner Karriere."

Dass der dritte Teil der Sci-Fi-Action überhaupt zustande kam, sei den Fans der Reihe zu verdanken. "Es begann alles auf Facebook", erzählt Diesel. "Die Fans forderten einen neuen Riddick. Ich erhielt so viele Kommentare, dass ich alle Hebel in Bewegung setzte."

Schließlich ist der Action-Star ein ähnlicher Kämpfertyp wie sein Filmcharakter. "Ich werde oft gefragt, woher ich meine Stärke und mein Selbstbewusstsein habe", sagt Diesel. "Die Antwort ist: von meiner Mutter. Sie ist unverwüstlich."

So wie der Schauspieler selbst, der zu Beginn seiner Karriere zu kämpfen hatte und notorisch pleite war. "Zum Glück brauchte ich nie sehr viel", sagt Diesel im Gespräch mit TV Movie. Zumindest beim Essen gilt das offenbar bis heute: "Ich bin zufrieden, wenn ich einen Teller Reis und Bohnen habe."

Sein Nachwuchs allerdings hat den 46-Jährigen nachhaltig verändert. "Meine Kinder haben mich weich werden lassen", lacht Diesel. "Früher dachte ich nur an die Arbeit, heute nur an die Kids." Deswegen nehme er inzwischen ausschließlich Jobs an, bei denen er möglichst wenig von ihnen getrennt sei. "Ich habe jetzt eine höhere Aufgabe zu erfüllen: Vater und Vorbild sein."

Quelle: Bauer Media Group, TV Movie (ots)

Anzeige: