Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Pierce Brosnan: "Die Prügel der Mönche vergesse ich nie!"

Pierce Brosnan: "Die Prügel der Mönche vergesse ich nie!"

Archivmeldung vom 31.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Pierce Brosnan auf der Berlinale 2014
Pierce Brosnan auf der Berlinale 2014

Foto: Sebaso
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der irische Schauspieler und Frauenliebling Pierce Brosnan (60) verrät im exklusiven Interview mit der Zeitschrift MEINS, dass er eine schwere Kindheit hatte: "Ich bin eine Zeitlang ohne Mutter bei meinen Großeltern in Irland aufgewachsen. Da ging ich auf eine Klosterschule, wo die Prügel der Mönche zum täglichen Brot gehörten."

Trotzdem sei er ein gläubiger Mensch, sagt der Filmstar in MEINS: "Ich bin als Katholik erzogen worden und werde es bleiben, selbst wenn ich nicht alles unterstütze, was die Kirche macht." Sein Glaube gab ihm - neben seiner Familie! - auch Kraft und Trost, als erst seine erste Frau und dann seine Adoptivtochter an Krebs gestorben waren. Pierce Brosnan zu MEINS: "Ich bete und gehe in den Gottesdienst. Ich denke auch, dass es nach dem Tod weitergeht. Das spüre ich im Innersten." Über das Glück mit seiner zweiten Frau Keely sagt Brosnan: "Ich liebe ihre Vitalität, ihre Leidenschaft. In ihr steckt eine Stärke, ohne die ich nie auskommen könnte. Sie ist der Polarstern meines Leben." Und weiter: "Wenn Keely mich anblickt, werde ich schwach." In einigen Jahren will Pierce Brosnan mit seiner Frau seinen Traum von Freiheit und Unabhängigkeit leben. "Ich sage zu Keely: Lass uns das Haus verkaufen und in einem Wohnwagen leben. So ein Neuanfang wäre großartig!"

Quelle: Bauer Media Group, Meins (ots)

Anzeige: