Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Bertelsmann plant offenbar massiven Stellenabbau

Bertelsmann plant offenbar massiven Stellenabbau

Archivmeldung vom 03.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch HB

Der Medienkonzern Bertelsmann plant anscheinend einen massiven Stellenabbau. Dies berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V) online unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Laut W&V will der Konzern mit Sitz in Gütersloh, bis Ende 2010 rund 10 000 Mitarbeiter abbauen.

Dies wären rund zehn Prozent der Belegschaft. Zu Bertelsmann gehören unter anderem der Dienstleistungskonzern Arvato, der Fernsehsender RTL sowie der Hamburger Verlag Gruner + Jahr (Stern, Geo, Brigitte). Bertelsmann hat vor kurzem ein umfassendes Kostensenkungsprogramm gestartet. Bestandteil sei "ein Overhead-Projekt, das die Leitungs-, Stabs- und Verwaltungsstrukturen auf allen Ebenen des Konzerns analysiert, um sie anschließend effizienter zu gestalten", zitiert W&V Finanzvorstand Thomas Rabe unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Kapazitätsanpassungen auszuschließen wäre unaufrichtig.Begleitet wird das Kostensenkungsprogramm von der Unternehmensberatung Mc Kinsey. Ein Sprecher von Bertelsmann lehnte einen Kommentar ab.

Quelle: w&v werben und verkaufen

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ningbo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige