Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien "Tagesschau"-Sprecherin Rakers will neue Fernsehformate entwickeln

"Tagesschau"-Sprecherin Rakers will neue Fernsehformate entwickeln

Archivmeldung vom 13.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Judith Rakers
Judith Rakers

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers gründet gemeinsam mit der Produktionsfirma Endemol Shine Germany ein Unternehmen: Mit der Firma Jukers Media will Rakers neue Fernsehformate entwickeln und produzieren. Die Gründung kündigt Marcus Wolter, Chef von Endemol Shine Germany, in einem Gespräcj mit der "Welt" an. Geplant seien Dokumentationen, Talk-Formate, aber auch Shows. Geschäftsführer des Joint Ventures sind Rakers und der Fernsehproduzent Matthias Pfeffer.

Für sie sei die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens "der nächste logische Schritt", sagte Rakers der "Welt": "Die Produktionsfirma gibt mir die Möglichkeit, Formate zu entwickeln, die maßgeschneidert zu mir passen und mit denen ich mich identifiziere." Konkrete Fernsehformate wollte Rakers auf Nachfrage nicht nennen: "Wir sprudeln geradezu vor lauter Ideen."

Marcus Wolter sieht in Rakers "eine der renommiertesten Medien-Persönlichkeiten Deutschlands". Neben der "Tagesschau" moderiert sie die Talksendung "3 nach 9" mit Giovanni di Lorenzo. Rakers drehte auch Reportagen, die sich beispielsweise mit Armut in Hamburg und dem Leben in einem Frauengefängnis beschäftigen. Endemol Shine Germany ist der größte senderunabhängige Produzent von Fernsehformaten in Deutschland.

Wolter hält den deutschen Entertainmentmarkt für "wesentlich mutiger als sein Ruf". Neue Mitbewerber wie Netflix und Amazon befeuerten die Produktion von spannenden neuen Formaten. Unter den Produzenten herrsche derzeit "fast so etwas wie eine Goldgräberstimmung". Für falsch hält Wolter allerdings die "Inflation von Shows, die über die klassischen 90 Minuten hinausgehen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wurmig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige