Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Rebecca Lunderup für Aufräum-Aktion nach G20-Treffen in Hamburg als "Heldin des Alltags" nominiert

Rebecca Lunderup für Aufräum-Aktion nach G20-Treffen in Hamburg als "Heldin des Alltags" nominiert

Archivmeldung vom 10.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Rebecca Lunderup (2017)
Rebecca Lunderup (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Bilder gingen um die Welt: brennende Autos, vermummte Radikale und Straßenschlachten rund um das G20-Treffen in Hamburg. Nicht nur in der Hansestadt waren Beobachter schockiert über das Ausmaß der Gewalt, die vor allem im Schanzenviertel schlimme Spuren hinterlassen hatte: Überall Schutt und Dreck, Scherben, Graffitis.

Als Rebecca Lunderup (22) aus Hamburg die Bilder sah, war ihr klar: "Ich muss etwas tun. Ich will das nicht so stehen lassen." Sie rief die Aktion "Hamburg räumt auf" ins Leben und mobilisierte Tausende, die Stadt wieder sauber zu machen. Für dieses Engagement nominiert Deutschlands größte wöchentliche Kauf-Zeitschrift auf einen Blick Rebecca als "Heldin des Alltags". Mit der Aktion ehrt die Fernseh- und Freizeit-Illustrierte jährlich Menschen, die inspirierende Vorbilder sind.

"Ich bitte jeden mitzuhelfen, unsere schöne Stadt wieder aufzuräumen", ruft die 22-Jährige nach dem ersten Gipfeltag über Facebook auf. Bereits am nächsten Tag haben sich 1.000 Freiwillige angemeldet! Am Ende beteiligen sich 10.000 Menschen und ziehen mit Besen und Eimern bewaffnet durch die Straßen, sammeln Scherben auf, schrubben Graffitis weg, kratzen Ruß vom Pflaster. "Es war ein unglaubliches Gefühl", erinnert Rebecca sich. Nach drei Stunden ist alles blitzsauber und ausländische Journalisten, die die Schäden filmen wollten, interviewen stattdessen die Hamburgerin, die von der Schönheit ihrer Heimatstadt schwärmt.

Über die Aktion "Helden des Alltags"

Mit der Aktion "Helden des Alltags" würdigt auf einen Blick bereits im fünften Jahr Menschen in unserer Gesellschaft, die durch ihr selbstloses Handeln und ihren persönlichen Einsatz zu Vorbildern wurden. Zwanzig Kandidaten werden jeweils in einer Ausgabe von auf einen Blick vorgestellt, ehe die Leser und eine Redaktions-Jury über die Gewinner entscheiden. Die ersten drei Plätze werden mit 5.000, 3.000 und 2.000 Euro am 4. Oktober bei der Preisverleihung "Helden des Alltags 2017" in Hamburg prämiert. Moderiert wird die Veranstaltung von TV-Star Jörg Pilawa (51).

Quelle: Bauer Media Group, auf einen Blick (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte intakt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige