Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Madonna fand sich selbst als Teenager nicht besonders hübsch

Madonna fand sich selbst als Teenager nicht besonders hübsch

Archivmeldung vom 27.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Madonna Louise Veronica Ciccone (1985), Archivbild
Madonna Louise Veronica Ciccone (1985), Archivbild

Foto: None
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

US-Sängerin Madonna fand sich selbst als Teenager nicht besonders hübsch: "Als ich aufgewachsen bin, war ich nichts Besonderes", sagte sie dem "Zeitmagazin". Ihr Vater habe über seine Verhältnisse gelebt, "also hatte ich auch nie schöne Kleidung".

Und weiter: "Ich war nicht beliebt. Ich passte in keine Gruppe." Sie habe früh begonnen, zu rebellieren: "Ich habe alle Dinge gehasst, nach denen die Gesellschaft gestrebt hat", so Madonna. "Ich habe mir nicht meine Achseln rasiert oder meine Beine. Ich habe kein Make-up getragen." Zudem habe sie auch immer alles infrage gestellt. "Ich bin ständig zu Leuten hingegangen und habe sie mit Fragen gelöchert: Warum? Warum? Warum?" Vor allem mit ihrem katholischen Vater geriet sie in Konflikt: "Insbesondere, was die strengen Regeln und Vorschriften der katholischen Kirche betraf. Ich fand sie einfach nur sexistisch und frauenfeindlich."

Sie habe sich oft widersetzt: "Nein, ich mache das nicht, es sei denn, du kannst mir einen Grund nennen, der mir einleuchtet." Als Mutter sei sie heute immer noch so: "Auch zu meinen Kindern sage ich: Nennt mir einen überzeugenden Grund, wenn ihr etwas machen wollt und ich total dagegen bin." Madonna hat sechs Kinder zwischen sechs und 22 Jahren, vier leben noch bei ihr. Als Mutter sei sie streng. Ihr 13-jähriger Sohn habe seit Kurzem ein Smartphone, was sie bereue, so Madonna. "Mir war nicht klar, wie gefährlich Smartphones sind. Jetzt weiß ich es." Die Sängerin äußerte sich auch über US-Präsident Donald Trump, den sie sehr kritisch sieht. Kürzlich hatte sie in den USA gesagt, Trump habe einen schwachen Charakter und überkompensiere seine Unsicherheit. Die deutsche Kanzlerin hingegen sieht Madonna positiv: "Ich mag sie", sagte sie dem "Zeitmagazin" über Merkel. "Sie ist eine gute Regierungschefin. Sie haben Glück."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige