Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Neue Tour - Die Toten Hosen können auch leise

Neue Tour - Die Toten Hosen können auch leise

Archivmeldung vom 05.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Tickets (Symbolbild)
Tickets (Symbolbild)

Wer an Punk denkt, denkt oft unweigerlich an die Düsseldorfer Kultband, die es trotz aller Mainstream-Bewegungen immer wieder schafft, authentisch zu bleiben. Im kommenden Jahr starten die Jungs rund um Campino ihre Unplugged-Tour. Während in der Heimatstadt noch eine vergleichsweise kleine Location, der ISS Dome, bespielt wird, warten in Köln, Dortmund und weiteren Städten die großen Arenen.

Konzert (Symbolbild)
Konzert (Symbolbild)

Image by Free-Photos from Pixabay

Binnen weniger Minuten war das Heimspiel auch schon ausverkauft, so dass sich schnell Wünsche nach mindestens einem Zusatztermin in der „schönsten Stadt am Rhein“ laut machten. Viele Düsseldorfer weichen daher, um „ihre“ Band zu sehen, unter anderem nach Köln, Dortmund und andere Städte aus. Immerhin zeigt ein Blick in die Vergangenheit, dass es immer wieder besonders ist, Punk in der leisen Variante zu erleben. Welcher Fan möchte also nicht dabei sein?

Humane Preise, leise Töne: Die Toten Hosen Unplugged

Besonders im Vergleich zu anderen Künstlern können sich die Preise für Konzerte der Toten Hosen sehen lassen. Mit rund 60 Euro schlägt ein Stehplatz bzw. ein Sitzplatz auf den oberen Rängen zu Buche. Wer sich die aktuellen Preise zur Abschiedstour von Elton John anschaut, könnte dies als „Schnäppchen“ einordnen.

Auch wenn sich beide Musikgenres sicherlich nicht vergleichen lassen, dürfen sich die Hosen Fans einmal mehr auf Entertainment der Superklasse freuen. Neben „Hier kommt Alex“ und „10 kleine Jägermeister“ dürften vor allem auch neue Hits wie „Wannsee“ für die passende Stimmung sorgen, auch ohne Strom.

Kartenbestellungen wurden, wie auch andernorts üblich, auf vier Tickets pro Person limitiert. Zudem war der Vorverkaufsstart seit einiger Zeit bekannt und wurde von vielen Fans erwartet. Wer bis zum Stichtag am 17.10. noch für das passende Kleingeld sorgen musste, konnte also entweder alte Platten verkaufen oder sein Glück im Online Casino versuchen. Auf einigen Seiten gilt: Freespins werden als Casino Bonus ohne Einzahlung angeboten. Eine tolle Möglichkeit, Spielspaß und Vorfreude miteinander zu verbinden.

Die Toten Hosen – zwischen Polarisieren und Punkbewegung

Sicherlich gab es nie eine Zeit, in der die Toten Hosen nicht polarisiert hätten. Und dennoch stehen sie heute sicherlich wie keine andere Band gegen Fremdenfeindlichkeit und für das berühmte „Kante Zeigen“. Egal, ob Campinos unvergessene Rede beim Echo oder Konzerte gegen Rechts: die Düsseldorfer möchten sicherlich nicht „Everybody’s Darling“ sein.

Genau das zeigt sich auch an den Texten der Band. Zwischen Songs wie „Sascha, ein aufrechter Deutscher“ und „Auswärtsspiel“ bleibt bei den Gigs auch immer Zeit für politische Statements, die beweisen, wie vielschichtig Musik, gerade innerhalb der Punkbewegung, sein kann.

Die Unplugged Tour 2020 – was erwartet die Fans?

Wer die Toten Hosen in der Vergangenheit bereits live und ohne Strom erleben durfte, weiß, dass ein Mix aus Andacht, Musik und Revolution durchaus möglich ist. Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür aber mit einer authentischen Portion Punk schaffen es die Jungs immer noch, die Massen mitzureißen. Auch Lieder, wie zum Beispiel „Bonnie und Clyde“ oder „Pushed Again“, die den Eindruck erwecken, für den Moshpit geschrieben zu sein, erhalten so ein ganz besonderes Flair und vielleicht in vielen Ohren sogar eine neue Aussage.

Die Toten Hosen vereinen die Generationen – auch (und gerade) Unplugged

Die anstehenden Unplugged-Konzerte dürften auch für eine bunte Mischung der Generationen bei den Konzerten sorgen. Immerhin besteht hier die Möglichkeit, alte Klassiker und neue Hits in neuem, ruhigem Gewand zu hören. So dürften sich auch viele Fans der ersten Stunde freuen, die Punkkutte beiseitelegen zu können und tiefsinnige Texte im entspannten Rahmen und nicht inmitten von Pogo Kesseln erleben zu können. Kurz: die Unplugged-Konzerte bieten den Liedern eine neue Bühne, die es definitiv wert ist, in Augenschein genommen zu werden.

„Tanzen im Regen“ – die neue Single

Pünktlich zur Freude auf die Tour erscheint übrigens auch bald der neue Song der Hosen. Der Titel: „Tanzen im Regen“. Angelehnt an das Unplugged-Projekt wird dieses Lied unter anderem auch in der Akustikversion ausgekoppelt. Auch videotechnisch dürften hier wieder hohe Erwartungen erfüllt werden. Erste Ausschnitte zeigen die Jungs, wie sie in Taucheranzügen aus dem Rhein schreiten. Hierbei dürfte es sich jedoch nicht um eine klassische „Wir sind wieder da!“-Botschaft handeln, denn: eigentlich waren sie NIE so richtig weg. Vielleicht geht es auch einfach nur darum, auch in schweren Zeiten den Mut nicht zu verlieren?

Fest steht jedoch in jedem Fall, dass es in Zeiten von Brexit, Rechtsruck und der Spaltung der Gesellschaft sicherlich selten wichtiger war, politische Statements und Musik miteinander zu verbinden, um die Menschen nicht nur zu erreichen, sondern auch immer wieder zum Nachdenken zu bringen.

---

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fasse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige