Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Andreas Gabalier: "Ich bin doch auch so ein bisschen wie Heidi!"

Andreas Gabalier: "Ich bin doch auch so ein bisschen wie Heidi!"

Archivmeldung vom 24.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Andreas Gabalier
Andreas Gabalier

Foto: Harald Bischoff
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Volks-Rock'n' Roller interpretiert einen Kinderklassiker: Für die Neuauflage der Zeichentrickserie "Heidi" hat Andreas Gabalier den Titelsong neu eingesungen. "Das passt doch wie Faust aufs Auge!", sagt der Musikstar im Interview mit MEINE MELODIE (5/15). "Ich war total begeistert von der Anfrage!"

Zum Hintergrund: Die neue Animationsserie mit frischer 3D-Optik (CGI) und dem neu eingesungenem Titelsong läuft seit April bei ZDF und KIKA. Der Pabel-Moewig-Verlag hat die Lizenz für das offizielle HEIDI-Kindermagazin erworben. Erstverkaufstag der ersten Ausgabe ist der 23. April 2015, danach erscheint das Magazin alle zwei Monate.

Eigene Parallelen zu der berühmten Romanfigur sieht Gabalier durchaus. "ich bin doch auch so ein bisschen wie Heidi", lacht der Sänger. "Ich war früher an den Wochenenden und in den Ferien immer bei den Großeltern auf dem Land und führte ein Leben wie die Heidi." Er sei damals auf Ziegen geritten und habe die Schweine im Stall geärgert. "Ich war ein Lausbub, wie er im Bilderbuch steht. Das war eine tolle Zeit", schwärmt der Volksmusikstar.

Eine Erfahrung, die Gabalier weitergeben will: "Wenn ich mal Vater werde, möchte ich gern viele Traditionen meiner Eltern und Großeltern fortführen. Mein Nachwuchs soll auch einmal eine so schöne Kindheit wie ich erleben dürfen."

Dazu gehöre auch die Vermittlung bestimmter Werte wie gutes Benehmen oder liebenswerter Umgang mit den Mitmenschen. "Ganz einfache Dinge im Leben, die aber leider nicht mehr selbstverständlich sind", klagt Andreas Gabalier. "Alles ist so negativ geworden. Ich vermisse die Herzlichkeit und das Miteinander."

Quelle: Meine Melodie (ots)

Anzeige: