Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Gegen Vuvuzela-Lärm: Das Erste bietet alternativen Tonkanal an

Gegen Vuvuzela-Lärm: Das Erste bietet alternativen Tonkanal an

Archivmeldung vom 17.06.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: khv24 / pixelio.de
Bild: khv24 / pixelio.de

Die ARD reagiert mit einem weiteren Angebot für die WM-Zuschauer auf das Problem der lauten Stadionatmosphäre durch die Vuvuzelas.

Das Erste bietet seit Mittwoch einen zusätzlichen Tonkanal an, in dem durch spezielle Techniken die Lautstärke der Vuvuzelas noch einmal deutlich reduziert ist. Damit bietet das Erste den Zuschauerinnen und Zuschauern die Wahl, die Nebengeräusche nahezu stumm zu schalten oder die Stadionatmosphäre zu erhalten.

Voraussetzung für den Empfang dieses Vuvuzela-reduzierten Tonkanals ist ein digitaler Kabel- oder Satelliten-Receiver. In den Audioeinstellungen ihres Receivers können die Zuschauer dann den alternativen Tonkanal auswählen. Informationen zum Thema gibt es auch im ARD-Videotext auf Seite 110 und im Internet unter: sportschau.de

Bislang hatte die ARD bereits in Gesprächen mit der WM-Fernsehproduktionsfirma "Host Broadcast Services" (HBS) erreicht, dass dieser stärkere Filter einsetzt, um die Vuvuzelas zu dämpfen. Zudem haben ARD und ZDF ihre Fernsehkommentatoren in den Stadien mit sogenannten Lippenmikrophonen ausgestattet, die Nebengeräusche begrenzen. 

Quelle: SWR - Das Erste

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fehlen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige