Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Dendemann erträgt keine Horrorfilme

Dendemann erträgt keine Horrorfilme

Archivmeldung vom 07.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Dendemann, Archivbild
Dendemann, Archivbild

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der deutsche Rapper Dendemann hat eine starke Abneigung gegen Horrorfilme. "Die habe ich noch nie gucken können, schon zu Schulzeiten nicht", sagt Dendemann dem "Zeitmagazin". Seine Freunde hingegen "hatten kopierte VHS-Kassetten von Klassikern wie Freitag der 13., Halloween, Nightmare on Elm Street."

Er sei dann "immer gegangen, sobald die liefen". Dendemann: "Grusel ist für mich bis heute ein extrem unangenehmes Gefühl." Der Grund dafür, so Dendemann, liege wahrscheinlich darin, dass er "zu früh E.T. geguckt" habe, nämlich als Sechsjähriger. "Dieses blinkende Herz, überhaupt die ganze Atmosphäre – ich fand das einfach nur furchtbar." Dendemann weiter: "Seither habe ich alles gemieden, was auch nur entfernt mit Grusel oder Gewalt zu tun hat."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: