Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Elisabeth Lanz ("Tierärztin Dr. Mertens"): Ich bin eine Raubkatze und kein Schoßhündchen

Elisabeth Lanz ("Tierärztin Dr. Mertens"): Ich bin eine Raubkatze und kein Schoßhündchen

Archivmeldung vom 23.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Sven Martinek, Elisabeth Lanz und Elisabeth Böhm im Zoo Leipzig bei Dreharbeiten zur 3. Staffel (2009). Bild: Appaloosa  / wikipedia.org
Sven Martinek, Elisabeth Lanz und Elisabeth Böhm im Zoo Leipzig bei Dreharbeiten zur 3. Staffel (2009). Bild: Appaloosa / wikipedia.org

Am 23. August starten neue Folgen der beliebten Serie "Tierärztin Dr. Mertens" im Ersten. Im Gespräch mit der Fernsehzeitschrift auf einen Blick verriet Hauptdarstellerin Elisabeth Lanz jetzt, welches Tier in ihr steckt: "Eine Raubkatze. Ich bin nicht das folgsame Schoßhündchen."

Mit knapp fünf Millionen Zuschauern gehört "Tierärztin Dr. Mertens" zu den erfolgreichsten Serien. Dennoch sendet das Erste jetzt erst die fünfte Staffel in zehn Jahren. Drei Jahre mussten Fans auf neue Folgen warten.

"Für die Zuschauer ist es nicht schön, so lange warten zu müssen", so Lanz. Für sie persönlich sei es kein Problem. "So konnte ich nebenbei Theater spielen, Filme drehen." Zuletzt hatte die 45-Jährige aber wegen ihrer Tochter Maria ein Projekt abgesagt. "Meine Tochter kommt aufs Gymnasium, da wollte ich nicht sechs Wochen lang im Ausland sein."

Quelle: Bauer Media Group, auf einen Blick (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knebel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige