Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Früherer Documenta-Leiter Manfred Schneckenburger ist tot

Früherer Documenta-Leiter Manfred Schneckenburger ist tot

Archivmeldung vom 05.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Der Kölner Kunstkurator und zweimalige Leiter der Documenta, Manfred Schneckenburger, ist tot. Er starb am Dienstag dieser Woche, wenige Tage nach seinem 81. Geburtstag in Köln, wie Schneckenburgers Ehefrau dem "Kölner Stadt-Anzeiger" bestätigte.

Im Jahr 1977 leitete der 1938 in Stuttgart geborene Schneckenburger erstmals die Kasseler Weltkunstausstellung Documenta, zu deren damals wegweisenden Schwerpunkten Fotografie, Film und DDR-Kunst gehörten. Bei der übernächsten Documenta 1987 sprang er kurzfristig ein, nachdem sich das zunächst berufene Kuratorenteam zerstritten hatte. Unter seiner Leitung wurde die Documenta mit mehr als 470.000 Besuchern endgültig zum kulturellen Großereignis.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kahler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige