Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Ar­min Rohde setzt sich ge­gen Ver­bot von Pro­sti­tu­ti­on ein

Ar­min Rohde setzt sich ge­gen Ver­bot von Pro­sti­tu­ti­on ein

Archivmeldung vom 09.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rohde auf der Berlinale 2010
Rohde auf der Berlinale 2010

Foto: Adrignola
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Schau­spie­ler Armin Rohde (58) hat ei­ne Pe­ti­ti­on ge­gen das Ver­bot von Pro­sti­tu­ti­on un­ter­zeich­net: "Wenn man Pro­sti­tu­ti­on ver­bie­tet, wird das Ge­wer­be noch mehr in ein Schat­ten­reich ge­drängt. Da­mit tä­te man den Hu­ren und auch den Frei­ern kei­nen Ge­fal­len. Ich bin ab­so­lut da­ge­gen, dass man die­se Men­schen stig­ma­ti­siert", sag­te Rohde der "Bild"-Zei­tung. Ei­ne Freun­din ha­be ihn auf die Petition "Pro Prostitution" auf­merk­sam ge­macht.

Erst vor kur­zem hat­ten sich zahl­rei­che Deut­sche Stars in der Zeit­schrift "Em­ma" von Ali­ce Schwar­zer (70) für ein Ver­bot aus­ge­spro­chen. Rohde lehnte eine Teilnahme ab: "Frau Schwar­zer hatte auch mich ge­fragt, ob ich für ihre Ak­ti­on zur Ver­fü­gung stehe, was ich ab­ge­lehnt habe. Nicht zu­letzt, weil ich der Mei­nung bin, dass ich nicht we­ni­ger von Frau­en ver­ste­he als sie und ihre An­sicht ein­fach nicht teile."

Un­ter­stüt­zung be­kommt Rohde un­ter an­de­rem von Schau­spie­ler Pe­ter Bond (61): "Ich fin­de es ab­ar­tig, Pro­sti­tu­ti­on ab­schaf­fen zu wol­len. Lie­bes­diens­te ge­gen Be­zah­lung ge­hö­ren zum Le­ben da­zu."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: