Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Crowdfunding soll alten Welles-Streifen fertigstellen

Crowdfunding soll alten Welles-Streifen fertigstellen

Archivmeldung vom 09.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Orson Welles: Schöpfer des Klassikers "Der dritte Mann". Bild: wikimedia.org
Orson Welles: Schöpfer des Klassikers "Der dritte Mann". Bild: wikimedia.org

Fast 40 Jahre nach dem Abbruch der Dreharbeiten und 30 Jahre nach dem Tod von Filmemacher Orson Welles, soll der letzte Film des Regisseurs schlussendlich doch fertiggestellt werden und in die Kinos kommen. Mit einer Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo hoffen die Initiatoren, "The Other Side oft the Wind" noch in diesem Jahr zu finalisieren.

Die Projektierer wollen mit dem eingesammelten Geld das letzte Kapitel fertigstellen, dessen Geschichte 1970 begann, als Orson Wells mit den Dreharbeiten startete. Über sechs Jahre arbeitete Wells an dem Projekt, das unter keinen guten Stern stand. Stetige Veränderungen des Skripts und in der Besetzung der Film-Crew sowie budgetäre Probleme führten zum Abbruch.

Das Filmmaterial wurde daraufhin weggesperrt. Mehrere Rechtsstreitigkeiten über die Rechte an dem Material verhinderten, dass der Streifen weiterbearbeitet werden konnte. Auch immerwährende Finanzierungsengpässe halfen nicht gerade dabei, das Projekt zu einem guten Ende zu bringen. Nun hat eine Produktionsfirma das Kunststück fertiggebracht, alle Rechteinhaber an einen Tisch zu bringen.

Hollywood-Comeback für Welles

Alle Beteiligten hoffen nun auf zwei Mio. Dollar. Das Geld wird dazu verwendet, die originalen Negative zu scannen und dann den Film zu editieren, kolorieren, restaurieren und zu vertonen. Welles hat rund 40 Minuten des Films zum Zeitpunkt seines Todes im Jahr 1985 fertiggestellt. Eine genaue Nachbildung nach seinen Vorstellungen wird aber kaum möglich sein. "The Other Side oft the Wind" sollte das Hollywood-Comeback für Welles darstellen. Der Film handelt über einen großen Regisseur, der versucht, mit einem neuen Film durchzustarten.

Quelle: www.pressetext.com/Christian Sec

Anzeige: