Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Habeck ist "Talkshowkönig 2018"

Habeck ist "Talkshowkönig 2018"

Freigeschaltet am 10.01.2019 um 06:42 durch Andre Ott
Robert Habeck Bild: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalenz, on Flickr CC BY-SA 2.0
Robert Habeck Bild: Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalenz, on Flickr CC BY-SA 2.0

Robert Habeck ist im vergangenen Jahr der "König der Talkshows" von ARD und ZDF gewesen. Der Grünen-Chef besuchte insgesamt 13 Mal "Maischberger", "Anne Will", "Hart aber fair" oder "Maybrit Illner". Das hat eine Auswertung aller ausgestrahlten Sendungen durch das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" ergeben.

Den zweiten Platz unter den Politikern teilen sich Habecks Co-Vorsitzende Annalena Baerbock, FDP-Chef Christian Lindner und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Alle wurden zehn Mal in eine Runde eingeladen. Auf den weiteren Plätzen landeten Justizministerin Katarina Barley (SPD, neun) und CDU-Außenexperte Norbert Röttgen (acht). Die Top Ten komplettieren CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, Finanzminister Olaf Scholz (SPD), die "Talkshow-Queen" von 2017, Sahra Wagenknecht (Linke), die es alle auf sieben Einladungen brachten und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU, sechs).

AfD-Chef Alexander Gauland war drei Mal in einer Sendung zu Gast. Unter den Publizisten und Journalisten führen Robin Alexander ("Die Welt") mit sieben und Gabor Steingart mit vier Auftritten das Ranking an. Insgesamt 13 Mal beschäftigten sich die Talkrunden inhaltlich mit dem Thema "Große Koalition". Auf den Plätzen folgten "Merkel" und "Trump" (je acht), "Migration" (sieben), "Erdogan" (sechs), "Unionsstreit" (sechs), "Klimapolitik" (fünf), sowie "Armut", "Diesel", "Putin" und "Ungleichheit", die je vier Mal Thema einer Sendung waren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige