Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien ARD-Vorsitzender kündigt Sparmaßnahmen an

ARD-Vorsitzender kündigt Sparmaßnahmen an

Archivmeldung vom 20.01.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Tom Buhrow (2019)
Tom Buhrow (2019)

Foto: Martin Kraft
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Tom Buhrow hat weitere Sparmaßnahmen für die ARD angekündigt. "Insgesamt müssen wir uns als reformwillig und reformfähig präsentieren und entsprechend handeln", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Es gehe um die Frage, "wie man sich so verschlankt, dass man noch schlagkräftiger wird".

Zugleich sieht er die Zukunft der beiden kleinsten Rundfunkanstalten, des Saarländischen Rundfunks und Radio Bremen, als gesichert. Beide sind Nehmeranstalten im Länderfinanzausgleich. Die Intendanten hätten sich darauf geeinigt, das Problem noch im ersten Quartal des Jahres zu lösen, so Buhrow. Zur Diskussion um die "Umweltsau"-Satire sagte Buhrow, es sei "ungeschickt" von ihm gewesen, seinen Vater zu erwähnen. In dem Lied sang der WDR-Kinderchor zur Melodie von "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" über Klimasünden der älteren Generation.

Als Intendant Buhrow daraufhin in einer Livesendung vom Krankenbett seines Vaters aus eine Entschuldigung vortrug und der Beitrag aus der Mediathek verschwand, geriet er selbst in die Kritik. Er verteidigte seine Haltung. Seine Überzeugung sei es, so der ARD-Vorsitzende, dass sich "der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht in eine Zitadelle zurückziehen und die Zugbrücken hochziehen kann, wenn es Signale dafür gibt, dass die Leute etwas missverstehen könnten." Man müsse "sorry sagen können, wenn etwas danebengeht". Gleichzeitig kritisierte er manche Reaktionen: "Es zeigt, wie verroht die Gesellschaft ist, wie weit die Spaltung vorangeschritten ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tirade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige