Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Iris Berben: "Ich lasse mir das Flirten nicht nehmen"

Iris Berben: "Ich lasse mir das Flirten nicht nehmen"

Archivmeldung vom 20.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: "obs/Gruner+Jahr, Gala"
Bild: "obs/Gruner+Jahr, Gala"

Angesichts der MeToo-Debatte setzt Schauspielstar Iris Berben, 69, auf einen spielerisch-respektvollen Umgang beim Flirten. "Ich nehme mir das Recht", sagt sie im Interview mit GALA (Heft 9/2020). "Weil ich mir auch das Recht nehme, unterscheiden zu können, wo eine solche Debatte Wichtigkeit hat und Schärfe braucht.

Aber ich habe auch das Gefühl, uns werden Errungenschaften wieder weggenommen." In den Sechzigern und Siebzigern sei sie für die Rechte der Frauen auf die Straße gegangen. "Für das, was heute für junge Frauen wie Stefanie selbstverständlich ist: mit eigenen Entscheidungen akzeptiert zu werden, Domänen betreten zu können, die sich in der damaligen Zeit den Frauen nicht öffneten. Mich stört in der Diskussion, dass ich nur als Opfer wahrgenommen werde. Ich habe ein anderes Selbstverständnis und Selbstbewusstsein."

Quelle: Gruner+Jahr, Gala (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wirkt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige