Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Nina Hoss: "Die Tage nach Trumps Amtsantritt waren die spannendste Zeit"

Nina Hoss: "Die Tage nach Trumps Amtsantritt waren die spannendste Zeit"

Archivmeldung vom 06.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Nina Hoss
Nina Hoss

Bild: Screenshot Fernsehen

Schauspielerin Nina Hoss war in den vergangenen Monaten immer wieder zu Dreharbeiten in den USA - und konnte so die angespannte Stimmung dort, angeheizt durch die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten, hautnah miterleben. "Die Tage nach seinem Amtsantritt waren mit die spannendste Zeit, die ich in Sachen Politik erlebt habe", sagte die 41-Jährige der Zeitschrift "Für Sie". "Das erinnert mich auch ein bisschen an die 80er, als ich mit meinen Eltern auf Demos gegangen bin.

Mich hat beeindruckt, wie schnell und vehement die Amerikaner reagieren und sich für Demokratie einsetzen." Sie selbst habe am Women`s March in Washington teilgenommen: "Es war das Gefühl, dass man jetzt Flagge zeigen muss. Wir standen da drei Stunden und irgendwann denkt man: Wenn einer jetzt Panik kriegt, dann drehen alle durch.

Da kommen so Bilder hoch wie bei der Loveparade in Duisburg. Aber alle haben sich ganz gleichmäßig bewegt, und es war fröhlich und friedlich." Da sei ihr bewusst geworden: "Es gibt ein Mittel gegen die Angst und das Denken, sich nur um sich zu kümmern und keine anderen reinzulassen. Du musst offen und heiter bleiben. Darin liegt die einzige Chance."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: