Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kollegah und Farid Bang

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kollegah und Farid Bang

Archivmeldung vom 03.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thorben Wengert  / pixelio.de
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang. Das berichtet die "Westdeutsche Zeitung" in ihrer Donnerstagausgabe. Es seien zwei Strafanzeigen eingegangen, eine davon von einem jüdischen Mitbürger, schreibt die Zeitung unter Berufung auf einen Behördensprecher.

Kollegah und Farid Bang hatten kürzlich bei der Verleihung des "Echo" für Wirbel gesorgt, der schließlich bis zur Abschaffung des Musikpreises eskalierte. Das prämierte Album enthält Textzeilen wie "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" oder "Mache wieder mal `nen Holocaust, komm` an mit dem Molotow".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige