Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Götz George lässt sich nicht kaufen

Götz George lässt sich nicht kaufen

Archivmeldung vom 03.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
George bei der Romyverleihung 2009 in Wien, wo er für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde Bild: Manfred Werner (Tsui) / de.wikipedia.org
George bei der Romyverleihung 2009 in Wien, wo er für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde Bild: Manfred Werner (Tsui) / de.wikipedia.org

Der Schauspieler Götz George (71) lässt sich nicht kaufen. Im Gespräch mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe erklärte der Darsteller des beliebten TV-Kommissars Schimanski: "Geld verdienen ist nicht das Primäre; es geht um die Freude."

Spaß machte George beispielsweise, erstmalig gemeinsam mit Hannelore Elsner für die ZDF-Komödie "Lüg weiter, Liebling" (Montag, 3. Mai, 20.15 Uhr) zu arbeiten. Der oft als Macho inszenierte Mime ließ sich von der Grand Dame des deutschen Films bändigen: "Ich habe gerne gehört, was Hannelore zu sagen hatte. Sie war sehr konzentriert und hat auch in schwierigen Situationen nie den Kopf verloren."

Außerdem ist George demnächst in einer weiteren "Schimanski"-Folge sowie in einer Episoden-Hauptrolle in der ZDF-Krimireihe "Nachtschicht" zu sehen. 

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte akzent in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige