Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Neil Young will USA bei Trump-Sieg verlassen

Neil Young will USA bei Trump-Sieg verlassen

Archivmeldung vom 10.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Neil Young in 2009
Neil Young in 2009

Foto: Per Ole Hagen
Lizenz: CC BY-SA 1.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Neil Young, 70, kanadischer Musiker mit Wohnsitz in Kalifornien, trägt sich aus politischen Gründen mit Umzugsplänen. "Wenn Donald Trump Präsident der USA wird, werde ich in diesem Land wohl nicht mehr leben", sagte der dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung".

Das Land ernte gerade die Saat von Jahrzehnten. "Alles, was es in dieser Gesellschaft an Dummheit gibt, manifestiert sich im Reality-TV, einer Welt, in der Donald Trump zu Hause ist. Die Menschen unterscheiden nicht mehr zwischen Realität und Show. Somit ist Donald Trump das Endergebnis, die Personifizierung der amerikanischen Medienlandschaft."

Young hat Trump übrigens nicht verboten, wie vielfach gemeldet wurde, seinen Song "Rockin` in the Free World" auf Wahlkampfveranstaltungen zu nutzen. "Ich habe nur öffentlich angemerkt, dass er mich nie gefragt hat. Und dass ich Bernie Sanders unterstütze. Das bringt schlechte Publicity, die ist noch stärker als ein Verbot."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte atrial in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige