Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Medienmagazin "Berliner Journalisten" schreibt Journalistenpreis für junge Journalisten aus

Medienmagazin "Berliner Journalisten" schreibt Journalistenpreis für junge Journalisten aus

Archivmeldung vom 18.07.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.07.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Das Medienmagazin "Berliner Journalisten" schreibt in Kooperation mit der Wall AG einen Preis für junge Journalistinnen und Journalisten aus. Der Preis soll die journalistische Qualität fördern und den journalistischen Nachwuchs anregen, sich mit den Techniken der Reportage vertraut zu machen.

Das Thema für eine Reportage: "Wie ich Hamburg sehe". Junge Journalistinnen und Journalisten bis zum Alter von 28 Jahren können teilnehmen.

1.Preis 800 Euro und Abdruck der Reportage im Medienmagazin "Berliner Journalisten",

2.Preis 500 Euro

3. Preis 300 Euro

Der Jury gehören an: Tissy Bruns, Berlin, leitende Redakteurin beim Tagesspiegel, Christian Habbe, Hamburg, langjähriger Spiegel-Redakteur, Günter Handlögten, Hamburg, war 30 Jahre Reporter beim stern, Carla Kniestädt, Berlin, RBB, Burkhard Schröder, Berlin, Chefredakteur Berliner Journalisten, Klaus Schulz, Hamburg, Herausgeber und Chefredakteur des Stadtmagazins OXMOX, Peter Unfried, Berlin, stellv. Chefredakteur der taz, Günter Wallraff, Köln, Journalist

Einsendeschluss für die Texte: 1. September 2006 Die Reportage darf noch nicht in einem anderen Medium erschienen sein und soll nicht mehr als 7500 Zeichen umfassen. Der Preis wird im Herbst in Hamburg verliehen.

Quelle: Pressemitteilung Berliner Journalisten

Videos
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8" enthüllt die Geheimnisse des Geldes und beleuchtet den Bildungsnotstand
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8" nimmt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den WHO-Besuch von AUF1-Moderator unter die Lupe
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zacken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige