Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien BILD-Zeitung will wegen England-Spiel auf Anglizismen verzichten

BILD-Zeitung will wegen England-Spiel auf Anglizismen verzichten

Archivmeldung vom 26.06.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
BILD-Zeitung
BILD-Zeitung

Aus Anlass des Fußball-WM-Achtelfinalspiels Deutschland gegen England verzichtet die "Bild-Zeitung" in ihrer heutigen Samstagausgabe auf Anglizismen. Die englischen Begriffe wurden durch deutsche ersetzt.

So wird "Training" zur "Übung", "Womanizer" zum "Frauenbetörer", die Rubrik "In & Out" zu "Angesagt & Abgesagt". "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann sagte dazu: "Am Sonntag werden die deutschen Fußballer England rauswerfen. Deshalb haben wir heute schon mal die englischen Wörter rausgeworfen. Wir stehen nicht nur hinter der deutschen Mannschaft sondern auch hinter der deutschen Sprache." Die DFB-Elf spielt am Sonntag ab 16 Uhr in Bloemfontein gegen die "Three Lions".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aussen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige